Skip to content

Das laute Moin

Ein Kunde stand vorm Leergutautomaten und rief von dort aus ein lautes wie fragend klingendes "Mooooin?!" in Richtung Lager.

Ein Kollege, der das mitbekommen hatte, vermutete ein Problem beim Automaten und lief hin und blickte einem erstaunten Kunden entgegen. Dieser sagte nur, sein Handy zur Seite haltend: "Brauch keine Hilfe, ich telefoniere gerade."

Na, denn … :-P

Moin!

Kunde kam rein, sah mich und rief quer durch den Laden:
"Moin Ingo!!!"
Ich konterte: "Ich bin nicht Ingo."

Er grölte zurück:
"Moin Björn!!!"
Na, bitte. Geht doch :-)

Moin vom Lehrling

Blogeintrag von meinem Azubi:

Ich saß an der Kasse und es kamen mehrere Moslems zu mir. (Man hat diese durch ihre Tracht auch zweifellos als solche erkennen können)
Einer schaute auf meinen Namen (klingt nach Moslem), schaute mir in die Augen (und auf das Fielmann-Kassengestell) und sagte "Selam Aleykum". In einem freundlichen und gut gelauntem Ton.

Ich entgegnete dies mit einem norddeutschen "Moin". Hab mich ja schließlich schon gut integriert hier im Norden.

Dann war er offensichtlich ziemlich baff und seine Laune wendete sich schlagartig um glatte 180°. Es kamen zwar keine Beleidigungen, aber seine Freundlichkeit war weg.

Gut, dass ich nicht "Moin, moin!" gesagt hatte. :-)