Skip to content

Voller Rüssel

Das nächste Ottifanten-Produkt hat den Weg hier in den Laden gefunden: Nic Nacs von Lorenz in der 333-Gramm-Dose. Würden mir die Nüsse im Teigmantel noch so gut schmecken wie früher, wäre ich wohl ein dankbarer Abnehmer für diese größere Verpackung. Aber entweder hat sich mein persönlicher Geschmack verändert oder Lorenz hat die Dinger vor ein paar Jahren mal mit einer neuen Rezeptur kaputtverbessert – auf jeden Fall mag ich sie überhaupt nicht mehr. Da helfen auch die süßen Ottifanten nicht …


Noch zwei Ottifanten-Produkte

Nach Schokoküssen, Küchenrollen, Tee, Honig und TK-Nuggets haben wir nun zwei weitere Produkte mit Ottifanten auf der Verpackung im Sortiment: Taschentücher und Schokolade. Ich finde diese Sachen einfach nur total süß und freue mich persönlich sehr über diese Aktion. Wäre schön, wenn es diese Artikel auch langfristig im Sortiment gäbe.

Meinetwegen könnten sämtliche Verpackungen von allen Herstellern so aufgemacht sein. Würde die Einkaufswelt auf jeden Fall viel unterhaltsamer machen. :-)




Ottifanteen

Nach den Ottifantenlküsschen und dem Rapshonig hat ein weiteres Ottifanten-Produkt gestern schon den Weg in unseren Laden gefunden: Der Früchtetee. Ich bin dafür, alle Verpackungen so zu gestalten, das würde die Regale hier deutlich kurzweiliger machen. :-)


Kühl-Jägi

Nach dem Oral-Pfeffi gibt es nun auch "Kühl-Jägi" bei mir, wenngleich dieser Name, den ich mir gerade ausgedacht habe, nicht auf dem Produkt zu finden ist. Es handelt sich dabei um Jägermeister-Flaschen (aus Kunststoff), die wie ein Kühlakku geformt sind. Beim Kräuterlikör mit Geweih war ich aber nicht ganz so mutig wie bei den Mundwasserflaschen. Von den "Coolpacks" habe keinen ganzen Aufsteller bestellt, sondern nur ganz vorsichtig zwei Kartons mit jeweils sechs Flaschen. :-)


Pfeffi-Abverkauf

In nicht einmal einer Woche haben wir von dem Pfeffi in den Mundspülungs-Flaschen fast schon die Hälfte verkauft. Dass Pfefferminzlikör bei uns (und anderswo auch) allgemein gut läuft, wusste ich ja, aber dass diese speziellen Flaschen so rasant weniger werden würden (ja, verkauft!), hätte ich nun auch nicht gedacht. :-)


Oral-Pfeffi

Ein Kollege protestierte: Er verwendet zwar Mundwasser, aber dieses wird er bei einem Preis von 8 Euro pro Flasche bestimmt nicht mitnehmen. Außerdem sind da 18 Prozent Alkohol drin, was er schon recht befremdlich finden würde. Verschluckt man das am Morgen versehentlich, kommt man ja möglicherweise bereits schon leicht angetüdelt zur Arbeit.

Wir standen schließlich allesamt laut lachend mitten im Laden. Es war aber irgendwie auch taktisch ungeschickt von der Spätschicht, diesen Aufsteller mit Nordbrand Pfefferminzlikör in stilechten Mundspülung-Flaschen ausgerechnet in unmittelbarer Nähe zum Regal mit Körper- und vor allem auch Zahnpflegeprodukten zu positionieren.

Also: Das da ist Pfefferminzlikör. :-D


Ottifantastischer Rapshonig

Nummer 48 stand heute Mittag noch gar nicht im Regal. Heute erst bekommen haben wir nämlich den ottifantastischen Rapshonig (aus Deutschland) mit Ottifanten-Motiv auf dem Glas. Dadurch alleine werde ich zwar auch nicht zum intensiven Honigkonsumenten, aber zumindest sie die Zeichnungen von Otto Waalkes ganz niedlich. :-)


"My"-Style

Vor ein paar Wochen hatten wir einen Aufsteller mit Müsliriegeln von Corny im Laden stehen. Dabei handelte es sich um die limitierte Version "My Style", die sich erstaunlich schnell verkaufte. Ich fand sie in erster Linie gruselig süß, also die Corny-Riegel sind generell schon viel zu süß, aber diese hier haben das irgendwie noch getoppt. Zumindest die von mir probierte Sorte "Chocolate Brownie Shake" ließ mich vor lauter Süße erschaudern.

Als ich die Packung öffnete, stutzte ich und sah noch mal nach, ob ich da vielleicht eine fehlerhafte Abfüllung bekommen hatte, in der ein Teil der Ware fehlte. Aber, nein, es sollten sich wirklich nur vier dieser kleinen Riegelchen in der Schachtel befinden, die problemlos Platz für acht Riegel geboten hätte und mit sechs zumindest noch so weit ausgefüllt gewesen wäre, dass man sich als Kunde nicht gleich hinters Licht geführt gefühlt hätte.

Immerhin wurde mir posthum der Name klar: My-Style. So passt das.