Skip to content

Stromverbrauch Oktober '18

Mit der Tagespost kam eben auch die Stromrechnung für Oktober. Verbraucht haben wir 16.185kWh Strom.

Ein für unsere Verhältnisse relativ niedriger Wert, aber schon wieder über 1000kWh über dem August-Wert:

August 2018: 14.913kWh

Kleine Historie:

Mai 2017: 17.192kWh
März 2017: 20.876kWh
Februar 2017: 20.748kWh
April 2016: 18.856 kWh

Insgesamt ist wohl ein Abwärtstrend zu sehen. Obwohl hier eigentlich immer irgendwie das gleiche Programm läuft, sind die Schwankungen aber ganz gewaltig. Wenn man da optimieren wollte, müsste man sich tatsächlich mal die einzelnen Verbraucher im Detail angucken.

Vielleicht lebe ich auch einfach damit und denke nicht weiter drüber nach …

Lichtblick-Jahresabrechnung

Von meinem Stromanbieter habe ich die Jahresabrechnung mit der Übersicht der Verbräuche in den einzelnen Monaten im vergangenen Jahr bekommen. So weit, so unspannend. Eigentlich!

Wenn da nicht diese entscheidende Veränderung ab April wäre. Erinnert ihr euch noch, was da passiert ist? Richtig, da haben wir uns hier von dem großen stromfressenden Moloch in Verkleidung eines Tiefkühlschrankes getrennt.

Ist schon beeindruckend … :-O


Lichtblick-Infostand im Laden

Nach ca. 7500 Jahren gibt es mal wieder einen kleinen Infostand hier im Markt. Diesmal vom Stromanbieter Lichtblick. Falls von den mitlesenden Kunden und Nachbarn also jemand umsteigen möchte – jetzt ist eine schöne Gelegenheit mit einem netten persönlichen Kontakt dazu.


Lichtblick-Infostand

Am Montag haben wir für einen oder mehrere Tage einen Lichtblick-Infostand hier im Laden steht. Der Platz gibt das ausnahmsweise mal her, da ja die Gemüseabteilung derzeit etwas anders aussieht und weil's so schön ist, werden neu gewonnene Lichtblick-Kunden auch noch einen 20€-Einkaufsgutschein von uns bekommen.

Lichtblick ist einer der guten Ökostromanbieter und das kann man ja schließlich mal unterstützen! Und wer wissen will, was an einem Ökostromanbieter "gut" sein kann:

· der Strom wird zu 100% aus erneuerbaren Energien hergestellt

· der Ökostromanbieter ist unabhängig von den großen Atomkonzernen

·der Anbieter fördert aktiv den Ausbau erneuerbarer Energien

Seit Januar auch Lichtblick-Strom in Findorff

Wir mussten zwar bis zum Vertragsende beim alten Anbieter warten, aber nun ist auch unser Zweitmarkt offizieller Lichtblick-Kunde, so dass wir auch dort 100% Ökostrom verwenden.

Lustiger Zufall (wirklich!), dass das Bild von der Rechnung fast exakt gleich aussieht wie bei meiner ersten Lichtblick-Rechnung im Markt in der Neustadt. :-)


Stromrechnung: März vs. Mai

Gerade eben kam mit der Post die Mai-Stromrechnung.

Im März hatten wir hier 4.269€ (20.876kWh).

Im Mai waren es nur noch 3.566€ (17.192kWh).

Der Tiefkühlschrank mit seinen beiden großen Kompressoren ist weg, die beiden Sydney-Truhen kamen natürlich wieder dazu. Dennoch haben wir letztendlich rund 700€ gespart. Das ist schon beachtlich. Mal gucken, wie der Verbrauch aussieht, wenn irgendwann sämtliche Kühlanlagen gegen moderne Technik getauscht wurden.

Stromrechnung März

Ich habe heute meine Stromrechnung für April bekommen und war reichlich erstaunt. Normalerweise liegt mein monatlicher Verbrauch hier im Laden in der Gastfeldstraße im Bereich von gut 20.000 Kilowattstunden, im April waren es etwa 5.000 kWh weniger, als noch im Vormonat, was dann auch die zu zahlende Gesamtsumme um ca. 1.000 Euro reduziert hat.

Nur: Warum???

Eine Vermutung liegt ja sehr nahe: Der alte Tiefkühlschrank ist weg. Die Wärmedämmung an dem Teil war nicht mehr gut, der Schrank war ständig vereist und beides führte dazu, dass die beiden großen Kompressoren im Maschinenraum ständig auf Volllast liefen.

Alles klar!

Dachte ich zunächst, aber irgendwie KANN das nicht angehen. Der Schrank ist seit dem Abend des 25. April nicht mehr in Betrieb. Rechnen wir einfach mal ab dem 26., dann sind das fünf Tage im April OHNE den Schrank. Dazu kommt, dass die neuen Truhen ja auch Strom verbrauchen. Deutlich weniger zwar als das alte Monstrum, aber auch sie brauchen welchen.

Ein Sechstel vom Monat ohne den Tiefkühlschrank kann einfach nicht dafür verantwortlich sein, dass die Rechnung für den Monat um 25% kleiner ausfällt als die durchschnittliche monatliche Stromrechnung.

Ich habe ernsthaft KEINE Idee, was da los sein könnte…

RWE-Nee!

Werbeanruf der RWE (oder irgendeinem Vertriebspartner), man habe die Tarife gesenkt und möchte mir ein unverbindliches Vergleichsangebot erstellen.

Bin seit knapp sechs Wochen glücklich bei Lichtblick. Aber das bekam die Anruferin nicht mehr mit, denn sie legte ziemlich zügig wieder auf, als ich sagte, dass ich kein Interesse daran habe.

9,8 Tonnen CO2 gespart!

Meine erste Lichtblick-Stromrechnung kam hier eben an. :-)

Fast 21.000kWh… (*) Darin enthalten sind rund 3.500kWh für Licht (trotz LED). Der drittgrößte Verbraucher sind wohl die sechs Computer (drei Kassen und drei in den Büros), die rund um die Uhr laufen. Habe ich einfach mal mit 500W pro Stück angesetzt, so dass auch alle anderen Kleingeräte mit drin sind) macht knapp 2500kWh. Bleiben fünfzehntausend Kilowattstunden, die fast ausschließlich für die Kühlanlagen draufgehen! Das sind 748kWh pro Tag, 20 pro Stunde. Die Kühlung zieht kontinuierlich 20kW aus der Leitung. Das ist schon krass. Ich bin mal gespannt, wie sich der Wert mit den neuen Kühlanlagen verringern wird.

(*) Ist jetzt nicht so neu, der Verbrauch ist hier pro Monat relativ normal. Aber mit so einer Rechnung in der Hand denkt man manchmal eben auch über alltägliche Dinge noch mal nach.