Skip to content

Ungläubig fragte er: "LED-Röhren?!"

Der Außendienst eines großen Leuchten- und Lampenherstellers war bei mir im Laden und wollte mich davon überzeugen, die Deckenbeleuchtung auf LED umzustellen, weil ich dadurch trotz der zunächst hohen Investition langfristig eine Menge sparen würde.

Es brauchte einige Versuche, ihn davon zu überzeugen, dass bei mir im Markt schon fast 100% LED-Beleuchtung im Einsatz ist. Die Röhren sind gut. So gut, dass sie damit mal wieder (!) ein Fachmann nicht als solche erkannt und mit klassischen Leuchtstoffröhren verwechselt hat.

Das war damals schon ein guter Kauf. :-)

Ersatz-Starterbrücken

Als der Tiefkühlschrank abgeholt wurde (Über drei Monate ist das schon wieder her?!), hatte ich die acht LED-Röhren zwar rausgenommen, aber die kleinen "Starterbrücken" vergessen, die als Ersatz für die für Leuchtstoffröhren notwendigen Starter installiert waren.

Obwohl das nur ein kleines Plastikgehäuse mit zwei direkt verbundenen Kontakten ist, werden die online teilweise für mehrere Euro pro Stück gehandelt. Habe jetzt bei Ebay 15 Stück für 5 Euro inklusive Versand ergattert. Damit kann ich dann hier zumindest die sukzessive LED-Umrüstung fortsetzen. (Aktuell haben wir nämlich zwei defekte Leuchtstoffröhre, die ich natürlich auch beide durch LED-Röhren ersetzen möchte.)


Meinungen und Technik im Wandel der Zeit

Zufällig auf diesen alten Blogeintrag von Ende 2011 gestoßen, in dem ich mich noch über die LED-Röhren ganz böse ausgelassen hatte: Zu teuer, zu schlechtes Licht.

Fünf Jahre später hatte ich mich dann doch entschieden auf diese Technik umzusteigen und ich gebe zu, dass ich es bislang noch nicht bedauert habe! Der Preis ist zwar immer noch hoch, das gleicht sich über die Lebensdauer aus. Das Licht ist mittlerweile absolut topp, die Röhren sind selbst vom Fachmann nicht von klassischen Leuchtstoffröhren zu unterscheiden. Das Problem mit den "Zahnlücken" durch einzelne ausfallende Leuchtdioden ist bislang noch nicht aufgetaucht oder es fällt nur durch die matten ("gefrosteten") Oberflächen der Röhren nicht so auf.

2 Jahre LED-Röhren

Seit ziemlich genau zwei Jahren habe ich hier nun die LED-Röhren im Laden im Einsatz. Nicht alle seit Anfang an, ich habe tatsächlich die alten Leuchtstoffröhren immer nur wenn sie defekt waren gegen eine LED-Röhre ausgetauscht (und einige alte sind immer noch im Dienst) – aber bislang habe ich noch kein (!) Problem mit einer der Röhren gehabt.

Noch bin ich begeistert.

1,5 Jahre mit LEDs

Vor ziemlich genau 1,5 Jahren habe ich meine ersten Versuche mit den LED-Retrofit-Röhren unternommen. Die ersten waren noch mit relativ wenig Leistung aus dem Baumarkt, einige Wochen später habe ich dann den Großauftrag für anständige Röhren erteilt.

Bilanz bisher: Keine einzige defekte Röhre! Ich bin begeistert! :-)

Wir haben übrigens immer noch ein paar klassische Leuchtstoffröhren im Laden, die einfach nicht verrecken wollen. Früher oder später werden sie aber wohl auch im Sondermüll landen.