Skip to content

Palettenummantelung

Nun möchte ich endlich mal die ominöse Lieferung von vor fast einem Jahr auflösen:

Es handelte sich dabei um ein eine Hülle aus Korbgeflecht, mit der man aus einem unansehnlichen Palettenstapel (auf dem unteren Bild zu sehen) einen dekorativen Sockel zaubern kann. Das Ding stand nun tatsächlich so lange im Karton bei uns im Lager und hat sich leider auch etwas verformt, wie man an der langen Seite erkennen kann. Da könnten jedoch kurzerhand zwei Schrauben helfen.

Aktuell nicht so optimal ist die Tatsache, dass wir inzwischen zwei solche Palettenstapel dort als Unterbau stehen haben. Bestelle ich nun noch mal so eine Palettenummantelung oder gestalte ich das doch wieder ganz anders? Hmm …




Rot muss weg!

Ab dem ersten Dezember sind wir hier ein offizieller Edeka-Markt, also auch auf der Seite, von der die Kunden nichts mitbekommen, also z.B. Kundennummer, Abrechnung, Lieferkonditionen etc.

Dazu gehört auch, dass wir uns an bestimmte Farben im Laden halten müssen. Obwohl das eigentlich gar nicht so ganz richtig ausgedrückt ist. In der Farbwahl sind wir (Einzelhändler) relativ frei. Es gibt nur eben Farben, die wir ausdrücklich nicht verwenden dürfen, dort an erster Stelle: Rot!

Weg müssen also noch: Die roten Streifen an den Fenstern und Türen, die Einkaufskörbe, das Schild mit den Öffnungszeiten, die Beschriftung der Türen und natürlich auch die rote Wand, in der unser Leergutautomat steckt.

Das wird aber voraussichtlich alles den 1.12. überleben, denn unsere Werbeabteilung ist derzeit mit einer Neueröffnung eines großen Marktes komplett ausgelastet.

Aber es wird passieren. Irgendwann. Vielleicht. :-)

Bank Gothic an den Wänden

Anfang 2016 hatten wir uns mal einige EDEKA-Märkte hier im Umkreis / Großraum Bremen angesehen, um ein paar Inspirationen für die Ladengestaltung zu bekommen. Richtig cool fand ich dabei diese Beschriftung mit 3D-Buchstaben in der Schriftart Bank Gothic, die sich in dieser Art im ganzen Laden wiederfand.

Auf dem Foto kaum zu erkennen: In heller Farbe die "Geisterschrift" MOLKEREIPRODUKTE im Hintergrund der dunklen Buchstaben.

Sowas könnte ich mir bei mir hier auch gut vorstellen! :-)


Finaler Kassentischaufstellort

Tzja – so gerne ich den Kassentisch wie auf diesem Bild hier in den Laden gestellt hätte, es geht einfach nicht. Ginge technisch zwar schon, sogar einfacher, da sämtliche Zuleitungen kürzer ausfallen könnten, aber wir vernichten uns damit zu viel Regalfläche. Aufgrund der vergrößerten Frischeabteilungen musste ich hier sowieso schon kürzen, aber mehr geht einfach nicht.

Im Gegensatz zu dem Bild von gestern Abend soll der Tisch aber absolut parallel zu den Schaufenstern stehen und nicht leicht schräg. Wir machen uns so zwar die Fläche für Blumen, Holzkohle, Blumenerde und andere typische Artikel kaputt, aber das hat momentan einfach keine Priorität.

Jetzt fehlen nur noch die restlichen Regale. Dazu habe ich Mitte Juli einen Termin mit dem freundlichen Herrn von Firma Wanzl, mit dem wir schon im vergangenen Jahr unsere "Shopseeing"-Tour gemacht hatten. Wenn dann alle Regale geplant sind, müssen wir das Sortiment noch entsprechend anpassen und dann kann es eigentlich schon in die nächste Runde gehen! :-)