Skip to content

Kann man so ins Regal stellen …

… aber dann ist es eben besch…eiden.

Ich weiß auch nicht, wie man auf die Idee kommt, einen Karton so ins Regal zu stellen. Das muss doch selbst die unerfahrenste Aushilfe (wir haben aktuell Neulinge im Quereinstieg) merken, dass es so platziert ziemlich sinnfrei ist. Es stand aber leider wie immer kein Name dabei. :-(


Pürree im Karton

Ich weiß nicht, wer dafür verantwortlich ist, oder ob das überhaupt die selbe Person verbockt hat, aber Artikel mit Karton in die Regale zu stellen, ist eine blöde Angewohnheit und nicht unser Stil, den wir seit fast 21 Jahren leben.

Im Gegensatz zu den Trinkpäckchen sieht es hier aber nicht nur blöde aus, sondern bewirkt auch noch, dass man als Kunde die Ware gar nicht richtig greifen und aus dem Regal nehmen kann.

Auspacken, rechts rein, links raus, nicht aufregen. :-P


Orangen Fruchtsaftgetränk

Liebe Kollegen, man kann das natürlich so ins Regal stellen. Man muss aber nicht.

Im Idealfall hält man sich an die vorgegebene Platzierung (Profitipp: Unsere Etiketten stecken linksbündig mit der Ware), packt die Sachen aus dem Karton aus und stellt sie dann noch mit dem Bild nach vorne ins Regal. :-(

Seufz …


Vanillinzucker

Hat jemand unbedacht den Karton so ins Regal gestellt, hat sich einfach nur die Verklebung gelöst oder war es doch ein Kunde, der unbedingt eine Packung von ganz unten haben wollte, da die sich noch bis ins Jahr 2150 hält?

Werden wir wohl nie erfahren. :-P

(Vanillinzucker? Vanillezucker?)


Saftflaschen im Karton

Mit Kartonplatzierung ist es so eine Sache, an der sich die Einzelhändlergeister scheiden. Der eine besteht darauf, dass jedes Teil lose im Regal steht, der andere lässt alles in den Kartons, Aldi-Style.

Ich versuche hier eigentlich immer, die goldene Mitte zu treffen, den schmalen Grat zwischen Optik und Benutzerfreundlichkeit. Auch neuen Leuten erzähle ich immer, dass wir prinzipiell alles auspacken. Allerdings macht es durchaus Sinn, mache Produkte mit ihren Kartons in die Regale zu stellen. Vor allem, wenn die Pappen dafür ausgelegt sind, sogenannte Trays. Beispielsweise Maggi-Tüten, Bierdosen, Zahnpastatuben, generell sämtliche kleinen und/oder nicht stapelbaren Produkte lassen sich deutlich sinnvoller mit Pappe platzieren. Das wirkt meiner Meinung nach auch nicht wie ein Discounter oder wertet uns ab.

Bei Saftflaschen im Kühlregal, die ja nun auch schon einen nicht zu verachtenden Stückpreis haben, ist auspacken aber die einzige von mir akzeptierte Alternative. Also so nicht: