Skip to content

Crunchips-Doppeltüte

Kleines Kuriosum, das uns da aus dem Hause Lorenz geliefert wurde: Eine Packung Zwei Packungen Crunchips, die nicht in der Abfüllanlage getrennt wurden. Jetzt haben wir einen langen "Doppelbeutel" mit 2x175 Gramm (also 350 Gramm) Inhalt.

Reicht für einen langen Filmabend zu Hause. :-D


(Keine) Chipsletten

Wohl kaum einer wird in der letzten Zeit um einen Bericht über die neue Mogelpackung der Lorenz Chipsletten herumgekommen sein. Details dazu hier bei der Verbraucherzentrale Hamburg nachzulesen.

Ich wollte auch mal am Regal nachsehen, was es mit dieser Änderung auf sich hat und wann evtl. das entsprechende Etikett gesteckt worden ist und ob wir die neuen Chipsletten-Packungen überhaupt schon hier im Sortiment haben.

Haben wir nicht. Also gar nicht mehr. An Stapelchips haben wir nur unsere Eigenmarke (gut&günstig) und etliche Pringles-Variationen hier im Regal stehen. Die Chipsletten sind offenbar beim Umbau komplett auf der Strecke geblieben. Waren möglicherweise gerade leer als wir das alte Regal ausgeräumt hatten und haben so den Umzug ins neue Regal komplett versäumt. Auf jeden Fall sind sie nicht mutwillig aus dem Sortiment verschwunden.

Da bislang aber auch niemand mehr danach gefragt hat, sehe ich auch keine Notwendigkeit, die angeprangerte Sorte wieder zu bestellen.


Blaue Chips (2)

Im Jahre 2015 hatten wir uns selber "blaue" Kartoffelchips aus dem Urlaub mitgebracht. Nun habe ich als Muster eine Tüte mit Chips aus blauen Kartoffeln bekommen, die ich als Fairtrade-Artikel fest in mein Sortiment bekommen könnte.

De-fi-ni-tiv ein optisches Highlight!

(Ich denke, dass ich diese mit ins Sortiment aufnehmen werde, wenngleich der Platz im Regal mit den Produkten aus Fairem Handel jetzt schon ausgesprochen knapp ist …)


Chips-Displays zu Silvester

Kaum ist Weihnachten vorbei und der Jahreswechsel mit großen Schritten im Anmarsch, rüsten wir hier auf für die große Silvesterknabberei. Die Produkte von XOX werden übrigens gerne unterschätzt. Sie haben auf jeden Fall einige spannende Alternativen zu den großen Knabbergebäck-Anbietern. :-)


Lustige Strichcodes – 68

Sophia hat mir diesen Barcode von "Lisas Kartoffelchips" geschickt. Mit den Blüten eher ein "hübsch dekorierter" als ein lustiger Barcode, aber was soll's. Dass sich da überhaupt jemand Gedanken gemacht hat, dieses rein zweckmäßige Grefikelement zu gestalten…

Viel spannender finde ich in diesem Fall den Hinweis "Gekocht von: Mehmet in Kessel Nr: 1" – das bringt einem das Produkt deutlich näher, es steckt plötzlich ein Mensch dahinter. Und wenn's nur der war, der die Maschine bedient hat. Aber es ist schonmal ein kleiner Schritt, um sich vom anonymen Industrieprodukt zu distanzieren.

(In der Fastenzeit 2015 wird Sophia wieder auf alle Lebensmittel mit Strichcode verzichten und darüber bloggen auf www.strichcode-fasten.de – Vielleicht ist das ja was für den einen oder anderen von euch…)


Scharf und geschmacklos

Der Trend geht momentan bei vielen Produkten in Richtung "scharf" und "noch schärfer". Von Chio gibt es eine neue Sorte "X-treme Chili" – "für alle, denen scharf nicht scharf genug ist!"

Ein erkennbares Phänomen, das ich auch schon bei den Blairs Chips hatte: Scharf, aber irgendwie auch "nur" scharf. Leckeres Paprika- oder Peperoniaroma bleibt dabei auf der Strecke und das finde ich schade.

Dabei hat Chio spitzenmäßige Kartoffelchips im Angebot. Die Sorte "Hot Peperoni" ist vielleicht etwas weniger scharf als die "X-treme Chili", aber dafür auch bedeutend würziger.