Skip to content

Ernüchterung

An der Kasse war eine Zimmerkarte eines Hotels liegengeblieben. Ein Kollege kam damit ins Büro und zeigte sie mir. Der Preis für solche Karten dürfte aufgrund der Masse für eine große Hotelkette im Bereich von ein paar Cent pro Stück liegen. Dazu werden die Schlüsselkarten ständig von den Hotelgästen verloren oder beschädigt. Sie sind, zumindest ist das meine Meinung zu dem Thema, ein relativ wertloser Massenartikel und auch nicht sicherheitsrelevant. Der Code an den Türen wird geändert, Thema erledigt.

Ich sagte ihm, dass die Karte vermutlich jeden eingesetzten Aufwand nicht wert ist und dass er sie einfach hier im Büro durch den Aktenvernichter schieben soll. Das fand mein lieber Mitarbeiter aber als gar keine gute und ökologisch richtige Option und da das Hotel sowieso relativ dicht an einem seiner Wege liegen würde, wollte er sie einfach dort vorbeibringen. Vorsichtshalber rief er aber doch bei besagter Unterkunft an und erklärte, dass er eine Zimmerkarte gefun … Der Mann am anderen Ende der Leitung unterbrach ihn mit den zackigen Worten: "Durchschneiden, wegschmeißen. Auf wiederhören." Ohne noch eine weitere Antwort abzuwarten, legte er auf.

Da kam die Ernüchterung mit einem gefrorenen Vorschlaghammer.

Karten im EDEKAlender

Die Gewinnchancen dieser beiden Teilnahmekarten waren dann doch eher schlecht, resp. nach unserer Aussortierung gar nicht mehr vorhanden. Aber vielleicht haben ja auch nur ein paar Kinder die Teilnahme von Erwachsenen / ihren Eltern nachgespielt. Werden wir wohl niemals erfahren. :-)


markieren.radweg.erfordert

Mit den Koordinaten markieren.radweg.erfordert landet man bei what3words.com mitten in meinem Laden. Okayokay, andere w3w-Koordinaten taugen dazu zwar auch, aber "markieren Radweg erfordert" trifft doch immerhin mitten in meine velomobile Seele und passt ja auch zu der Idee, den Autoverkehr immer mehr aus Bremen herauszudrängen. :-)


Total verrückte Produkte

Ein Mann kam in den Laden und stellte seine Firma als eine solche vor, die "total verrückte Produkte" hätte. Es ging dabei vorrangig um ein bisschen witzig aufgemachte und als Flaschenanhänger gestaltete Glückwunschkarten. Ich haderte etwas, tendierte dabei jedoch eher zu einem Nein. Hätte meine Mutter und Ines beide dafür gestimmt, diese Karten / Anhänger ins Sortiment aufzunehmen, hätte ich mich dem Wunsch natürlich gebeugt. Da sie beide nicht da waren, schnappte ich mir mein Handy und knipste ein paar Fotos für WhatsApp.

Daraus entstand etwa der folgende Dialog:

Vertreter: "Das Foto ist aber nur für interne Verwendung, nicht fürs Internet oder Facebook?!"

Ich guck ihn erstaunt an: "Wieso, was spricht dagegen?"

Er: "Das ist gewerblich."

Ich, irritiert guckend: "Wollte ich eigentlich nur meiner Frau schicken, um ihre Meinung zu erfahren. Was spräche dagegen, das Bild ins Blog zu packen?"

Er: "Das ist gewerblich, da funktioniert das so nicht. Privat können Sie machen was sie wollen."

Ich: "Ich versteh gerade den Sinn nicht. Was spricht jetzt dagegen?"

Er: "Weil das gewerblich ist. Das geht nicht. Sie können da nicht einfach Bilder ins Internet stellen."

Ich: "Okay, nee, keine Sorge. Ich wollte das nur eben nach Hause schicken."

Wir verblieben erstmal ohne Auftrag. Ich wollte mir das noch einmal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen, er wollte sich nach seinem Urlaub wieder melden. Die Antwort wird übrigens "Nein" lauten. :-)

Helmhelden?

Lesen hier eigentlich die "Helmhelden" Tim und Gordian mit? Dann schönen Gruß zurück, ich habe eure Karte jetzt erst in dem Karton mit meinem Kopfschutz entdeckt, als ich den (eben nur fast) leeren Pappkarton nach nach knapp einem Jahr mal entsorgen wollte. :-)

Neu bei uns: Deutschland-Card

Wir machen seit Ende letzter Woche übrigens offiziell bei der Deutschland Card mit. Im Klartext: Bei uns können Kunden Punkte sammeln und einlösen und auch die Anmeldeunterlagen für dieses System bekommen.

Mir ist jetzt schon klar, was das hier in den Kommentare für eine Diskussion nach sich ziehen wird. Ich persönlich brauche so eine Karte auch nicht – aber vielen Leuten ist dieses Bonusprogramm wichtig und viele richten sogar ihren Einkauf danach aus, bevorzugen also Einkaufsstellen, in denen sie Punkte sammeln können und kaufen dort letztendlich auch mehr ein.

Wenn ihr so eine Karte nicht wollt, müsst ihr ja keine beantragen. :-P

Offizieller Edeka

Seit Samstag sind wir auch in der offiziellen Marktsuche auf der Edeka-Website gelistet! Da sieht man ganz gut, was wir schon immer erzählt haben: Im Stadtgebiet sind wir der einzige Edeka-Markt, der "links der Weser" zu finden ist. :-)

Screenshot Edeka-Marktsuche

Stempelkartenhalterungen

Über unserem Zeiterfassungsterminal haben inzwischen übrigens ein paar Halterungen ihren Platz gefunden, in die meine Leute die Stempelkarten sicher und übersichtlich unterbringen können. (Auf dem Foto noch nicht komplett bestückt, aktuell sind 22 Karten hier im Einsatz.)

Sehr praktisch. :-)


Kork-Postkarte aus Alentejo

In dem Sack mit unseren gesammelten Korken habe ich die abgebildete Postkarte aus der Region Alentejo gefunden. Alentejo ist das Kork-Anbaugebiet in Portugal und was liegt da näher, als auch eine Postkarte aus diesem Material anzubieten? Sieht man auf jeden Fall auch nicht alle Tage. :-)

(Die Ecke mit der Briefmarke fehlte übrigens bereits.)