Skip to content

XTREME HOT

Im Kühlregal haben wir derzeit als einmalige Aktion eine besonders scharfe Salami stehen. Die Hardliner, also diejenigen, die sich ihre rohe Habanero noch mit Capsiacin-Extrakt würzen, dürften darüber noch lachen, aber diese Wurst ist definitiv schon relativ scharf und toppt die meisten Produkte für den durchschnittlichen Endverbraucher.

Zwei Kartons hatten wir davon bekommen, laufen tun sie eher verhalten. Ich glaube, wir sind selber bei diesem Artikel unser bester Kunde. Trotz der auffälligen, vielleicht aber auch gerade wegen der für Salami untypischen Verpackung, scheint die Xtreme-Hot-Salami nicht viele Freunde hier unter unseren Kunden zu haben.

Ein paar Tage MHD haben sie noch. Vielleicht möchte der eine oder andere hier im Blog mitlesende Kunde sie ja doch noch schnell probieren, mit 1,49 Euro pro Packung kostet die Salami auch kein Vermögen.

Nein, kein Postversand. :-)


Peperoni und Chili

Diese beiden Artikel stehen zufällig nebeneinander platziert im Chipsregal. Das veranlasste mich spotan dazu, etwas zu diesen beiden Artikeln zu schreiben. Links seht ihr die (relativ) neue Sorte "X-treme Chili" und rechts den Klassiker "Hot Peperoni".

Scharf ist in. Überall wird mit Schärfe experimentiert und je feuriger desto besser. Das könnte stimmen, ich esse gerne selber scharf. Ich esse aber auch gerne Produkte, die gut schmecken und da ist der Haken.
Bei Kartoffelchips wird es irgendwie immer beliebter, sie mit einem "Chili-Aroma" auszustatten. Die Dinger sind für meinen persönlichen Geschmack aber auch einfach nur scharf.
Die "Hot Peperoni", um beim aktuellen Beispiel zu bleiben, sind vielleicht etwas weniger scovillehaltig, haben aber dafür dieses lecker fruchtige Peperoni-Aroma und schmecken eben nicht nur nach scharf gewürzten Kartoffeln.

Sowieso: Sollte Chio / Intersnack die "Hot Peperoni" jemals einstellen, wäre das ein herber Verlust im Knabberregal!