Skip to content

Bei uns nicht gültiger Gutschein

Theoretisch sollten alle Mitarbeiter an der Kasse wissen, welche Gutscheine und Coupons angenommen werden dürfen, aber dennoch rutscht immer wieder mal was durch. So auch dieser glücklicherweise nur eher kleine Rabattcoupon über 1,50 Euro von einem ziemlich weit entfernten EDEKA-Markt. Mal eben hinfahren und einlösen ist nicht drin, aber eine andere Chance, das Ding zu verrechnen, schon gar nicht über eine zentrale Clearing-Stelle, gibt es nicht.

Naja, wir werden den Verlust schon irgendwie überleben und der EDEKA-Kollege hat ein bisschen was gut für seine nächste Inventur. :-D


Die Gutscheinproblematik

Im EDEKA-Universum gibt es eine geradezu unüberschaubare Anzahl an Gutscheinen, Coupons und ähnlichen Belegen. Es gibt natürlich einige allgemein bei der EDEKA gültige Gutscheine, aber selbst diese werden nicht zwingend in allen Märkten akzeptiert – und dann gibt es noch die unzähligen Varianten, die innerhalb einzelner Märkte generiert werden und nur dort gültig sind.

Angefangen beim simplen Leergutbon. Wenn ein Kunde bei einem Markt in Stuttgart sein Leergut abgibt, den Pfandwert aber bei uns ausgezahlt bekommt, ist das für den Kollegen aus Baden-Württemberg zwar erfreulich, für uns dagegen nicht. Mir fehlt das Geld und der Südstaatler freut sich über die Flaschen, die seinen Gewinn aufbessern.

Dass innerhalb einiger reiner Filialunternehmen die Bons in jeder beliebigen Filiale eingelöst werden können, macht die Sache für das Verständnis in den Köpfen der Leute nicht leichter. Aber in welcher Filiale die Flaschen landen und welche das Geld auszahlt, ist für Betriebe wie Aldi (wobei ich da jetzt nichts über die Nord-Süd-Trennung sagen kann), Lidl, Kaufland, Netto (egal ob mit oder ohne Hund), Penny und all die anderen reinen Filialisten vollkommen egal. Das verändert maximal das Ergebnis der einzelnen Filialen, aber unterm Strich bleibt alles in der selben Suppe.

Bei uns ist das natürlich anders. Die selbstständig betriebenen Märkte sind rechtlich und wirtschaftlich voneinander vollkommen unabhängige Unternehmen und auch wenn über allen beispielsweise EDEKA oder REWE steht, so landet eben nicht alles in dem großen Topf mit Bohnensuppe.

Und da kommt jetzt diese fiese Falle an der Kasse. Der Kunde kommt mit einem Beleg an, auf dem irgendwas mit EDEKA steht, das Ding ist möglicherweise sogar durch die zentrale Verwaltung der Artikelnummern im Kassensystem hinterlegt, ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit des Kassierers oder der Kassiererin und schon ist die in einem anderen Markt ausgestellte Gutschrift bei uns gebucht. Der Kunde freut sich, der Chef darf blechen.

Da hilft es nur, immer wieder seine Mitarbeiter/innen zu schulen und die Thematik aufzufrischen. Aber selbst dann rutscht immer mal wieder der eine oder andere Beleg durch. Ich tröste mich dann damit: Der Kunde freut sich und ist zufrieden. Das ist die Hauptsache. :-)

Vergessene Lindt-Adventskalender

Ich zitiere mal unsere Werbung: "Dieses Jahr kommen mit dem Adventskalender von Lindt Schokoladenliebhaber und Genussmenschen gleichermaßen auf ihre Kosten. Hinter den 24 Türchen warten nicht nur hochwertige Schokoladen-Spezialitäten, die die Herzen aller Naschkatzen höher schlagen lassen, sondern auch 2 EDEKA Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von mindestens 5 € – mit etwas Glück sogar bis zu 100 €!"

Meine Flüche von gestern Nachmittag möchte ich hier aus Jugendschutzgründen nicht öffentlich zitieren. Sie entsprangen mir kurz nachdem Ines die beiden Kartons mit diesen Kalendern zufällig in einer Ecke hier im Lager entdeckt hat.

Statt für knapp 10 bieten wir die Kalender jetzt also zum Sonderpreis von 8 Euro an. Bekanntermaßen verkaufen sich Adventskalender auch nach dem 1. Dezember immer noch halbwegs. Noch billiger werde ich ihn aber nicht machen, denn im schlimmsten Fall bleiben uns die 5-Euro-Gutscheine und viele Lindt-Produkte. Notfalls werden die übriggebliebenen Lindt-Kalender also einfach ausschlachten und privat verwerten. :-P


EDEKAlender 2019 Auslosung vom 18. Dezember

Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut und für unsere EDEKAlender-Ziehungen eine supermoderne Lostrommel angeschafft, welche uns sogar die Notare mit ihren beglaubigten Ziehungsgeräten vom Samstagslotto neiden würden. ;-)

Entschuldigt bitte meine Krächzestimme. Ich hab hier alles gegeben!


Heute im EDEKAlender: cewe-Gutschein

Heute gibt es nicht nur den kleinsten, sondern auch einen der wertvolleren Preise im EDEKAlender zu gewinnen: Einen Gutschein in Höhe von 50 Euro für ein Fotobuch (oder andere Produkte) aus dem Hause cewe.

(Profitipp an die Macher des EDEKAlenders: Solche Gutscheine nächstes Mal weiter an den Anfang des Monats legen. So könnte man ihn noch zu Weihnachten in ein persönliches Geschenk umwandeln. Das wird wohl bei dem hier nicht mehr klappen.)


Die Spotify-Premium-12-Monats-Guthabenkarte

Eine uns nicht als (Stamm)Kundin bekannte Frau kam in den Laden, stürmte durch die Gänge direkt in Richtung Kasse, schnappte sich von unserem Kartenständer eine Guthabenkarte für Spotify Premium und legte sie aufs Kassenband. Da wir diese Karten nicht wieder umtauschen oder zurücknehmen dürfen, hören unsere Kunden gerade auch bei höherpreisigen Gutscheinen häufig vor dem Kauf die Frage, ob das auch wirklich der richtige Artikel ist.

So auch in diesem Fall. Mein Mitarbeiter nahm die Karte zur Hand und frage die Frau, ob das auch wirklich das Produkt zu dem Preis ist, das sie haben wollte.

"Was geht Sie das an?", regte sich die Frau auf, der Kassierer erklärte, warum er gefragt hatte und sie wiegelte ab: "Jaja, das ist schon richtig."

"Dann macht das bitte 99 Euro."

"Wie? Warum ist die sooo teuer?!"

"Weil Sie eine Spotify-Karte für 99 Euro gegriffen haben."

"Nee, so viel wollte ich gar nicht."

(Das war zum Glück noch Moment, an dem wir die Sache noch stoppen konnten.)

Leergutbon aus Stuttgart

Vieles in der Edeka-Welt ist für uns noch neu und was dem einen oder anderen logisch erscheinen mag, geht im Alltag in der Masse schlichtweg unter.

So zum Beispiel die Tatsache, dass auf einem Leergutbon eines Edeka-Marktes in Stuttgart zwar "Edeka" steht, dieser aber mit uns überhaupt nichts zu tun hat und wir das Geld (im Gegensatz zu beispielsweise allgemeinen Edeka-Geschenkgutscheinen) auch gar nicht über die Großhandlung verrechnen können. Mir war das schon klar, aber solche Details tauchen nun mal nur nach und nach auf und können entsprechend auch nur sukzessive an die Mitarbeiter vermittelt werden.


Frage nach dem Schlemmerblock

Eine Kundin stand an der Kasse und hat von sich aus nach dem Schlemmerblock gefragt. Haben wir aber nicht.

Wir hatten sie aber mal und es war der reinste Ladenhüter. Außerdem war mir das zu heiß, denn so ein Block ist relativ teuer und dabei nicht groß. Einmal und nie wieder hatte ich sie.

Was mich nur schon die ganze Zeit wundert: Wann war das? Und warum finde ich darüber beim besten Willen nichts in diesem Blog? Ich bin ganz sicher, dass das schon zu Blog-Zeiten war. Seltsam …

Lichtblick-Infostand

Am Montag haben wir für einen oder mehrere Tage einen Lichtblick-Infostand hier im Laden steht. Der Platz gibt das ausnahmsweise mal her, da ja die Gemüseabteilung derzeit etwas anders aussieht und weil's so schön ist, werden neu gewonnene Lichtblick-Kunden auch noch einen 20€-Einkaufsgutschein von uns bekommen.

Lichtblick ist einer der guten Ökostromanbieter und das kann man ja schließlich mal unterstützen! Und wer wissen will, was an einem Ökostromanbieter "gut" sein kann:

· der Strom wird zu 100% aus erneuerbaren Energien hergestellt

· der Ökostromanbieter ist unabhängig von den großen Atomkonzernen

·der Anbieter fördert aktiv den Ausbau erneuerbarer Energien

Zu verschenken: Kibek-Weihnachtsgutscheine

Etwas nur deswegen zu kaufen, weil es günstiger zu bekommen ist, hat nicht wirklich mit "Geld sparen" zu tun. Sollte jemand von euch (vorzugsweise hier aus der Gegend) zufällig noch eine größere Anschaffung bei Teppich Kibek planen: Ich habe hier die Weihnachtsgutscheine (gültig bis 30.12.2017) liegen, die (je nach Höhe) 20-28% Rabatt bringen.

Wer einen oder alle haben möchte (Einkaufswerte ab 150, 350, 600 und 900€), kann sich gerne per E-Mail melden und den oder die dann hier im Markt abholen. Wir brauchen nämlich gerade nichts (mehr) von dort … :-)

Immer eine gute Idee…

Im Lager hatte ich noch einen (ziemlich ramponierten) Deckenhänger gefunden, auf dem auf Einkaufsgutscheine mit "SPAR"-Aufdruck hingewiesen wird, die man bei uns käuflich erwerben konnte.

Diese speziellen Gutscheine bekomme ich zwar schon lange nicht mehr, aber immer wieder gibt es von unterschiedlichen Druckereien, die solche Dinger herstellen, Gutscheine als Muster. Die haben dann zwar kein SPAR-Logo drauf, sind aber immer irgendwie mit Bezug zu Lebensmitteln. Da solche Gutscheine zumindest bei mir eher nicht so der Renner sind, reichen diese Probedinger seit Jahren schon aus, um über die Runden zu kommen. :-D

Wenn wir dann irgendwann mal ein offizieller Edeka-Markt sind, gibt es natürlich eine hauseigene Lösung, die wir verwenden können und dann vor allem auch dürfen.


50 € und regionaler Kaffee

Ich hatte mal wieder einen "Start-Gutschein" für Neukunden in Höhe von 50 Euro vom Metro-Markt bekommen. Ich finde das sehr nett und da der nur noch bis heute gültig war, habe ich da vor ein paar Minuten noch schnell etwas Ware für unseren Laden hier gekauft. :-)



Bei der Gelegenheit ist mir diese Installation am Kaffeeregal aufgefallen. Ich hätte ja gerne noch ein paar Pakete eine der berühmten Robusta-Röstungen aus der Bremer Tiefebene mitgenommen, aber da war wohl gerade alles ausverkauft. ;-)


Man hat mich gekauft!

Vor ein paar Tagen habe ich doch tatsächlich an die gerade erst eingerichtete Adresse keine-seo-und-link-anfragen-bitte@shopblogger.de eine E-Mail von dem Typ bekommen, den ich eigentlich mit genau dieser Adresse ausklammern wollte.

Die meisten Anfragen sind schon per se lächerlich. Ich soll irgendeinen schwafeligen Text veröffentlichen und im Gegenzug wird mir die Verlinkung auf irgendeiner Seite angeboten. Gähn…

Aber diesmal konnte ich nicht widerstehen:
Ich würde dir gerne ein patentiertes Marken-Hoverboard aus unserem Hause AlienBoard zukommen lassen, damit du dieses ausprobieren kannst & anschließend deine ehrliche Meinung in Form einer Bewertung über deine Seite www.shopblogger.de abgeben kannst!

Genauer gesagt handelt es sich um unser neustes Modell, das BatWings. Dies ist unser Hoverboard mit allen erdenklichen Extras, die zur Zeit sehr gefragt sind bei einem Hoverboard. Das BatWings hat extra LED Lichter auf den Rädern (für mehr Sicherheit & weil es einfach gut aussieht ;-) ), ist mit Bluetooth ausgestattet (man kann z.B. seine Lieblingsmusik während der Inbetriebnahme abspielen) & verfügt über einen einzigartigen Akku mit Samsung-Zellen. Wenn du unten auf die Links klickst, kannst du dir Bilder von unserem Batwings anschauen. Farbe kannst du frei wählen ;-) Das Ganze ist wirklich absolut kostenlos.

Das Einzige, was wir gerne dafür sehen würden, ist eine Bewertung über unser AlienBoard Hoverboard mit einem extrem hochwertigen Akku mit Samsung-Zellen :-) Das Ganze sollte auf unseren Onlineshop verlinken.

Ferner bieten wir dir einen exklusiven Gutscheincode an, den du an deine Leser/Zuschauer weitergeben kannst!
Ehrlich? Ich bin schwach geworden. So ein Teil wollte ich schon immer mal ausprobieren. Gönnt mir den Spaß und verzeiht den einen werblichen Beitrag hier. (Vielleicht fällt meine Kritik ja sogar negativ aus, wer weiß das schon…) Wie genau auch immer der/die Gutscheincode/s aussehen werden, so habt ihr eventuell auch noch ein bisschen was von der Aktion.

Aber irgendwas muss es ja mit diesen Akkus auf sich haben. Immerhin hat die Absenderin der E-Mail zwei mal ausdrücklich erwähnt, dass da Samsung-Zellen verbaut wurden und sogar im Onlineshop von AlienBoard steht: "Mit Stolz nutzen wir Batterien mit Samsung Zellen. Ich bin gespannt. :-)

Hehe, vielleicht taugt das Ding ja zum Ladendiebe verfolgen. :-D

Trostpreise für Tombola

Es ist ja nicht so, daß wir nicht gerne großzügig sind. Zuletzt habe ich 10% des Feuerwerksverkaufes an die Opfer der Flutkatastrophe in Südasien gespendet. Aber manchmal reicht's auch.

Den Kids, die gerade Sachpreise für ihre Schultombola (Zugunsten eines Multikulti-Familiendorfes irgendwo am Ende der Welt...) gespendet haben wollten, habe ich jedenfalls ein paar Dutzend Einkaufsgutscheine mit 10% Ermäßigung in die Hand gedrückt. So habe ich auch ein bißchen etwas davon. ;-)