Skip to content

Zu lange Scannerleisten

Oder zu kurze Fachböden. Auf jeden Fall passt das nicht so, wie ich möchte. Die Plastikschienen hatte ich in 1,25m Länge bestellt und auch so bekommen. Die Böden in den Regalen sind nicht ganz 1,25m lang, sondern 1,25m ist das Rastermaß in den Regalen und Kühlregalen. Abzüglich Toleranz zum Einhängen von Rückwänden und Konsolen sind die Bleche deshalb knapp zwei Zentimeter kürzer. Das ist hätte ich wissen können, aber ich gebe zu, dass ich noch nie vor dieser Problematik stand. Bislang hat das immer gepasst.

Egal. Dann mache ich heute mit Bürokram weiter und hole mir morgen eine große Blechschere aus der Halle, mit der man die Scannerschienen relativ sauber und problemlos schneiden kann.


Graue Scannerleisten für die Kühlregale

Schnell geliefert: Die neuen Scannerleisten für unsere Kühlregale. In der richtigen Länge und in grau. Ich bin dann mal wieder weg vom Rechner und baue da draußen im Laden was um.
Nach der Masse an Blogeinträgen in der letzten Woche darf es in dieser Woche auch mal etwas entspannter zugehen. :-)

(Dabei kommt morgen schon die nächste Ladung Geschäftsausstattung …)


Notfallanstrich

Blöde Überraschung beim Aufbau der Regale: Die Rückwände, die eigentlich den Blick auf die Wände hinter den Regalen verbergen sollen, sind nicht lückenlos. Bei den Säulen befindet sich ein mehrere Zentimeter großer Bereich, bei dem man durch die Regalkonstruktion hindurchsehen kann.

So viel zum Thema, dass man die weiße Fläche, vor der bis gestern das Cola-Regal stand, nicht mehr sehen wird.
Da ist er schon, der Ausbesserungsfall, von dem ich gestern noch geschrieben habe.


Graue Pfeilervorderseite

Wir hatten eine Weile überlegt, wie wir den Pfeiler links neben dem Cola-Regal streichen sollen. Links ist der Palazzo-Farbton, rechts vom Pfeiler ist die graue Getränkeabteilung. Aber was sollten wir mit den drei Seiten des Pfeilers machen?

Die Entscheidung fiel darauf, den komplett in grau zu streichen. So wirkt es, wenn man von vorne nach hinten in den Laden guckt (so wie auf dem Foto zu sehen), ein wenig so, als wenn die hintere Wand der Getränkeabteilung einfach nur nach links verlängert wäre:


Wand über der Getränkeabteilung

Hier noch ein paar Bilder aus der Getränkeabteilung. Vor und nach den Malerarbeiten haben wir wieder mal ein Foto aus der (ungefähr) gleichen Perspektive gemacht. Ist schon echt schön, wie sich hier alles (zum Guten) verändert. :-)




Fertig gestrichen in Granit 30

Die linke Ladenseite ist damit nun fertig gestrichen. Ab jetzt kümmern wir uns darum, dass die ganzen Kabel anständig in die Brüstungskanäle gelegt werden und die Kanäle anschließend mit den Deckeln verschlossen werden.


Die erste Farbe

Wir haben die ersten Farbeimer mit einem Bezug zur lange geplanten Renovierung / Modernisierung gekauft. In dem großen Eimer befindet sich das Grau (Caparol Granit 30) für die Getränkeabteilung und in dem kleinen darüber haben wir schon die Wandfarbe für den Aufenthaltsraum. Ein dezenter, warmer Farbton, der einen sehr harmonischen Kontrast zu den blauen Fronten unserer Küchenzeile bietet. Wartet es ab. :-)


Farbtöne im Laden

Decke: Weiß
Wände (allgemein): Palazzo 150
Wände (O&G): Malachit 5
Wände (Getränke): Granit 30

(Die letzten drei sind Caparol-Farbtöne.)

Das sind die Farben, wie sie auf der Caparol-Website dargestellt werden. Dass das, dazu noch dargestellt auf etlichen unterschiedlichen Bildschirmen bei euch, mit den echten Farben, wie sie hier im Laden zu finden sein werden, nicht viel zu tun hat, sollte jedem klar sein. Auf meinem Monitor hier im Büro ist das Malachit zu hell und blass und das "Palazzo" zu beige und schmutzig. In Wirklichkeit sehen die Farben deutlich frischer aus. Wer von euch einen Capararol-3D-Farbfächer zur Hand hat (gehört ja eigentlich zur Grundausstattung jeder Handtasche), kann ja mal die echten Farbtöne nachschlagen.