Skip to content

Rot und Grün

Inzwischen sind die beiden Acryglas-Kassensperren an den motorgetriebenen und beleuchteten Halterungen montiert. Im geöffneten Zustand leuchten sie grün, geschlossen leuchten sie rot. Genau so sollte es sein und ist ein weiteres Indiz für die moderne Richtung, in die es hier gehen soll. :-)

(Wenn jetzt noch der Hersteller den Motor an Kasse zwei fixiert, der vermutlich aufgrund einer zu groß geratenen Bohrung hin und her wackelt, bin ich richtig glücklich. Aber man arbeitet daran …)




Zu kurze Schrauben

Okay, keine Kassenschranken. Da die Schrauben, die in den Halterungen am Tisch stecken, zu kurz sind, passiert da heute nichts mehr.
Da morgen ohnehin (das wusste ich bis eben aber gar nicht) ohnehin ein Techniker zur "Nachsorge" vorbeigucken wollte, bin ich da jetzt aber ganz entspannt und lasse die Schranken noch eine Nacht im Karton liegen.

Sie sind übrigens tatsächlich bei Öffnung grün und geschlossen rot illuminiert.

Morgen (toitoitoi) gibt's die entsprechenden Bilder dazu.

Pfertiger Pfeiler

So sieht das nun aus. Von der grünen Fläche wird hinterher gar nicht mehr so viel zu sehen sein, da wir vor den dicken Pfeiler ein ca. vier Meter langes Kühlregal (Für Obst, Salate, Snacks) stellen werden. Es bleibt also auch da wieder nur der obere Meter sichtbar …


Grüne Wand

Fertig, das Abendessen haben wir uns verdient!

Es sieht richtig gut aus. Das sage ich nicht, weil es mir jetzt gefallen "muss", sondern weil es uns allen einfach wirklich gut gefällt. Dabei ist die Wand, zumindest im direkten Vergleich der Bilder, bei mir sogar noch heller als in dem CONAD-Markt, den wir in Italien gesehen hatten und in dem ich die Idee für das Dunkelgrün überhaupt erst bekommen habe.

Planmäßig soll die neue Gemüseabteilung erst in zehn Tagen geliefert und aufgebaut werden, allerdings war nicht ausgeschlossen, dass das nicht eventuell doch früher klappen könnte. Auf jeden Fall habe ich der Ladenbaufirma eben eine E-Mail geschrieben, dass die neue Abteilung schon ab sofort installiert werden kann.

In der Zwischenzeit werde ich mich noch parallel darum bemühen, dass wir noch ein paar zusätzliche LED-Strahler bekommen, um das Obst und Gemüse richtig schön ausleuchten zu können.


Farben an der Wand

So sehen die beiden Farben (Malachit und Palazzo) nebeneinander auf der Wand aus. Rechts im Bild noch eine ungestrichene Stelle und bedenkt auch, dass das momentan noch der erste Anstrich ist.



Harmonieren wirklich super!

Und, ja, das pinke Klebeband kommt noch weg. :-D


Erstanstrich mit Malachit 5

Der erste Anstrich der grünen Fläche ist fertig. Es ist zwar teilweise noch etwas fleckig (zumal auch noch nass), aber die Wirkung und der finale Farbton ist schon gut zu erkennen.

Nix mit Panzer und Flecktarn, sondern richtig klasse!


Langweilig vs. Normal

Spontaner Kommentar einer Kollegin zum abgebauten Holz-Überbau: "Das sieht ja furchbar aus!". Eher nur ungewohnt, denke ich.

Die Wand über dem Kaffeeregal (links im Bild) sah schon immer so aus und da hat sich auch niemand dran gestört. Jetzt ist eben der Bereich über dem (momentan dort noch befindlichen) Regal mit den Länderspezialitäten einfach nur genauso schlicht.
Das ist übrigens die Wand, die mal dunkelgrün werden soll!


Gelb und Grün

Habe mir von zu Hause mal ein paar kleinere Patchkabel mitgebracht, um in unserem neuen Netzwerkschrank, in dem momentan noch einige Dinge mit deutlichen längeren Kabeln verbunden sind, etwas mehr Ordnung zu schaffen.

Wir hatten die Kabel vor ein paar Jahren mal in vielen verschiedenen Farben gekauft, um bei uns zu Hause jeden Raum andersfarbig vom Patchfeld zum Switch legen zu können – in der Praxis sieht es zumindest momentan wirklich so aus, dass gerade mal zwei Netzwerkdosen überhaupt ernsthaft benutzt werden. Bevor die Kabel nur Staub ansetzen, kann ich sie auch in der Firma benutzen …


Farbtöne im Laden

Decke: Weiß
Wände (allgemein): Palazzo 150
Wände (O&G): Malachit 5
Wände (Getränke): Granit 30

(Die letzten drei sind Caparol-Farbtöne.)

Das sind die Farben, wie sie auf der Caparol-Website dargestellt werden. Dass das, dazu noch dargestellt auf etlichen unterschiedlichen Bildschirmen bei euch, mit den echten Farben, wie sie hier im Laden zu finden sein werden, nicht viel zu tun hat, sollte jedem klar sein. Auf meinem Monitor hier im Büro ist das Malachit zu hell und blass und das "Palazzo" zu beige und schmutzig. In Wirklichkeit sehen die Farben deutlich frischer aus. Wer von euch einen Capararol-3D-Farbfächer zur Hand hat (gehört ja eigentlich zur Grundausstattung jeder Handtasche), kann ja mal die echten Farbtöne nachschlagen.