Skip to content

Weißer Thun in Dosen

Auf der Suche nach interessanten Artikeln für unser Fischkonserven-Regal hatte ich in unserem Eigenmarken-Katalog kleine (115 g) Dosen mit weißem Thunfisch entdeckt. In dem dicken Buch stehen keine Preise / Preisempfehlungen, da die Ausgabe immer für ein Jahr gilt und sich da natürlich durchaus mal etwas ändern kann.

Hätte ich auf dem Schirm gehabt, dass mich da Dosen für knapp acht Euro erwarten, wäre ich wohl etwas zurückhaltender gewesen. Aber dennoch ist das für dieses Produkt wohl noch ein eher günstiger Kurs, online bekommt man weißen Thunfisch noch deutlich teurer. Warensicherungsetiketten sind drin und dann wollen wir mal abwarten, ob wir dafür Kunden haben.


Die spontane Preisänderung

Eine Kundin beklagte sich darüber, dass die Sardinen in der Dose plötzlich teurer geworden sind. "Vor zwei Tagen waren sie noch günstiger!", versicherte sie.

Der rote Pfeil zeigt auf das Datum, an dem das Etikett gedruckt wurde.


Sardin-e-äh-ooops

Ich stand vor dem Laden und räumte die Gemüse-Außenplatzierung auf, als mich ein Mann ansprach, der direkt wieder aus dem Eingang aus dem Laden kam: "Die Sardinen in den gelben Dosen sind alle?

Da ich erst zwei Stunden vorher die Bestellung gemacht hatte und diesen Artikel nicht mitbestellt hatte, guckte ich ihn erstaunt an und erwiderte, dass die eigentlich da sein müssten. Wären sie leer, hätte ich sie ja schließlich bestellt. Vielleicht hat da jemand was anderes davorgestellt, so dass die gelben Dosen nicht sofort sichtbar sind. Gemeinsam gingen wir zum Regal mit den Fischkonserven.

Oh. Da hatte dann wohl der Geist des heiligen Flüchtigkeitsfehlers zugeschlagen. Ein komplett leerer Regalplatz mit dem Schild "Sardinen mit Haut und Grät.125g" davor und ich habe das Schild nicht "angepiept". Peinlich berührt bat ich um Entschuldigung und verwies auf den nächsten Liefertag, was aber für den Kunden auch okay war.