Skip to content

Notizzettel mit Produktfotokopie

In den letzten Tagen soll es wohl häufiger Probleme mit aufgeblähten Packungen eines Fertiggerichts im Kühlregal gegeben haben. Zumindest war das die Aussage eines Kollegen aus der Spätschicht. Damit die Frühschicht davon erfährt und ihr Augenmerk darauf lenkt, sollte er einen Notizzettel schreiben. Darauf sollte kein Roman stehen, die Info "aufgeblähte Nudelgerichte besprechen" hätte mir schon gereicht.

Die gewählte Lösung war dann noch pragmatischer … :-D


Lustige Strichcodes – 273

Neu im Sortiment haben wir von unserer Eigenmarke ("EDEKA", nicht "gut&günstig") Rinder- Gulasch- und Gemüsesuppe in kleinen Konservendosen. Der Kollege, der die drei Sorten im Regal platziert hat, machte mich auf den Strichcode mit dem Kochtopf aufmerksam: "Hast du den schon?", wollte er wissen. Nein, hatte ich bislang nicht. Vielen Dank. :-)


Konservenlieferung

Langsam normalisiert sich wirklich alles wieder. Es gibt zwar nach wie vor viele Lücken im Sortiment (Hefe? Was ist Hefe?), aber andere Regale, in denen man in den letzten Wochen vor allem gähnende Leere vorgefunden hat, füllen sich langsam wieder. Zum Beispiel Fertiggerichte in Dosen, von denen fast ein ganzer Rollcontainer voll geliefert wurden … :-)


Lustige Strichcodes – 258

Fundstück vom Thomas auf einer Packung Currywurst mit Pommes unserer Eigenmarke gut&günstig: Ein Strichchode mit zwei sich kreuzenden Pommesgabeln. Vielen Dank für die Zusendung.

Das Produkt haben wir bislang gar nicht im Sortiment und so habe ich die Chance genutzt, den Artikel einfach mal für uns hier mitzubestellen. :-)


TK-Nuggets?

Im Kühlregal in Findorff ist mir eine Pappschachtel mit gepressten Hähnchenteilchen zum Sofortverzehr aufgefallen. Die Packung sah definitiv eher nach TK-Ware aus als nach einem Produkt, das ich im normalen Kühlregal vermuten würde.

Aber: "bei +7 Grad mindestens haltbar bis …", also alles Okay.


Verkohlt

Eine Kollegin wurde von einem Kunden nach Weißkohl in Dosen gefragt. Sie schüttelte irritiert den Kopf, aber der Mann bestand darauf, das immer bei uns gekauft zu haben. Sie fragte zweimal nach, ob er wirklich Weißkohl meinen würde. Er bejahte.

Um zu einer Lösung zu kommen, ging sie alle möglichen verwandten Produkte durch: Krautsalat? Nein. Sauerkraut? Auch nicht. Eventuell Selleriesalat aufgrund einer gewissen optischen Ähnlichkeit? Natürlich auch nicht.
Schließlich rief sie mich hinzu. Ich fragte den Kunden, was er suchen würde und er antwortete ohne nachzudenken: "Ich suche Kohlrouladen in der Dose."

Gut. Kohlrouladen sind zwar mit Weißkohl umwickelt, aber auch ich hätte bei der Frage nach Weißkohl nicht auf die Rouladen geschlossen. Die Kollegin kam sich etwas verarscht vor, nach dem sie die ganze Zeit wie Klein Doofi mit Plüschohren versucht hatte, dem Kunden zu helfen, der das Gesuchte ja klar beim Namen nennen konnte.

Dürfen, nicht müssen!

Eine Kollegin hatte sich in der Mittagspause für ein Schalen-Fertigmenü entschieden. Es sollte eine Rinderroulade mit Rotkohl und Kartoffelpüree von Du Darfst werden. Sie saß etwas lustlos am Tisch, als ich in den Aufenthaltsraum kam.

Aber Name sagt es ja schon: Du darfst, du musst nicht. ;-)


Geplatzte Spaghettidose

Aufgeblähte Konservendosen gibt es, sind aber doch eher selten. Vor über elf Jahren hatten wir mal eine Würstchen-Bombage (die es sogar schon zwei mal in ein Fachbuch geschafft hat) und seit dem ist mir auch keine pummelige Konserve mehr in die Hände gefallen.

Nun haben wir mit unserer Hauptlieferung eine aufgeblähte (aber bereits schon vor der Lieferung geplatzte) Dose mit einem Spaghetti-Fertiggericht geliefert bekommen. Brrr, sehr delikater Inhalt. Darum ist man froh, wenn einem die Dinger nicht im Gebäude hochgehen.


Lustige Strichcodes – 155/156

Auf den Knorr "Reis-Snack", bzw. "Pasta-Snack"-Bechern gibt es jeweils einen Strichcode mit einem stilisierten Becher, aus dem mit einer Gabel eine Nudel, bzw. eine Portion Reiskörner entnommen werden:


Kohlrouladen-Zutaten alt/neu

Aufgrund mehrfacher Nachfrage hier in den Kommentaren präsentiere ich euch hier die jeweiligen Zutatenlisten der alten Erasco-Kohlroulade aus Mitte der 90er und dem aktuellen Produkt. Einiges hat sich verändert: Allergene sind inzwischen hervorgehoben, es wird jede einzelne Grundzutat erwähnt, also z.B. nicht nur "Senf" sondern die jeweiligen Einzelzutaten, und der Trend geht wohl dazu, die E-Nummern wegzulassen und die Stoffe dahinter notfalls beim richtigen Namen zu nennen.

Aber "karamellisierter Zucker" statt "Farbstoff E 150c" finde ich klasse. Statt einer garantiert tödlichen Substanz mit E-Nummer ist eben nur noch ein bisschen Zucker darin. Aber beides beschreibt wohl den Farbstoff Zuckercouleur.

Welche Liste findet ihr denn appetitlicher?




Fundstücke in den Kaiser's-Regalen (#3)

Aus einem anderen Regalmeter purzelte uns ein großer Haufen Maggi-Tüten und ein paar Fischkonserven entgegen:



Wäre beinahe nicht weiter erwähnenswert, wenn eine der Hühnersuppe-Tüten einem nicht sogar gleich zwei Auffälligkeiten bieten würde. Einerseits dieses Meisterwerk deutscher Lyrik, andererseits das "Tengelmann"-Preisetikett. Keine Ahnung, wann hier aus dem Tengelmann ein Kaiser wurde, aber auf jeden Fall lag der Name noch tiefer in der Vergangenheit.


Fundstücke in den Kaiser's-Regalen (#2)

An dieser Stelle im Regal standen in der alten Kaiser's-Filiale hier in der Gastfelstraße offenbar einst mal die Fertiggerichte in Menüschalen. Ebenfalls lagen dort zwei Dosen Frühstücksfleisch, die nicht weniger unappetitlich anmuteten …



Die Sammlung galt es erst mal zu sortieren. Ergebnis: 1x "Hacksteaks", 2x "Herzhafter Grünkohlteller", 1x "Kohlroulade" und 4x "Rinderroulade". Da könnten schon einige Leute von Satt werden, wenn die Sachen nicht durchgängig schon vor über 18 Jahren abgelaufen wären. :-D



Von diesen Produkten gab es nur eines, dass sich in aktueller Version vom selben Hersteller noch bei uns im Sortiment befindet: Die Kohlroulade. Links im Bild ist das 20 Jahre alte Design, damals noch ohne Alibi-Gemüsebeilage, rechts das ganz aktuelle:


Why eigentlich not?

Unter dem Namen "Peta Zwei" (der Jugendkampagne von PeTA) haben wir nun vegane Currywurst im Glas bei uns im Markt stehen.

Wer hat's bestellt?
Wie schmeckt es?
Wird es sich verkaufen?

Drei Fragen und ich habe auf keine (ehrlich!) davon eine Antwort. :-)