Skip to content

Zwei Paletten mit Regalteilen

Gestern Nachmittag wurden noch zwei Paletten mit Regalteilen geliefert. Laut Lieferschein befinden sich darin keine Komponenten für noch aufzubauende Regale, sondern lediglich Austauschteile für Fachböden und Sockel, die in der Umbauwoche falsch geliefert wurden …


Brutto 520kg

Bestellt waren 60 große Regalfachböden, die mir in einer Metallgitterbox geliefert werden sollten. Das Gesamtgewicht der Lieferung betrug etwas mehr als eine halbe Tonne. Auf jeden Fall ist irgendjemand bei der Spedition auf die glorreiche Idee gekommen, dieses gesamte Gebilde mit einem Stapler auf einen Transporter zu laden, der nicht mit einer Rampe oder Hebebühne ausgestattet war.

[…] (Wenn man nichts Nettes schreiben kann, soll man ja lieber gar nichts schreiben.)

Wir haben die Teile dann mit vereinten Kräften einzeln händisch abgeladen.


Regalteile auf dem Hof

Der Innenhof hier gleich derzeit dem reinsten Materiallager. Seit vorgestern stehen hier ja nun außer (vorübergehend) den Materialien unserer Kühltechniker auch noch die Einzelteile von insgesamt 65 Metern Supermarktregal. Hier auf dem Foto sind nur die ganzen Fachböden zu sehen. Die Konsolen stehen in Kisten auf der anderen Seite, die ganzen Säulen mit den Füßen gleich daneben.

Kann da erst mal entspannt stehen bleiben. Wie um den Müll können wir uns darum auch ganz in Ruhe kümmern, wenn hier das Gröbste durch ist:


Der Original-Wasserfall

So sieht übrigens der Gemüse-"Wasserfall" im Original aus. (Gesichtet in einem Edeka-Markt hier im Umland.) Das Ding ist zwar nicht so hoch wie unsere fünfstufige Sonderkonstruktion – aber …

Da die einzelnen Fachböden sich im Gegensatz zu unserem Regal kaum überlappen, hat das ganze Teil eine relativ große Tiefe. Um an die Ware in den obersten Kisten zu kommen, muss man sich zwar nicht wie bei uns auf die Zehenspitzen stellen, aber schräg über die restliche Ware lehnen. Dabei macht man sich zwar nicht so lang, steht aber irgendwie instabil, zumindest war das mein Eindruck.

Man kann es wohl drehen und wenden wie man will. Wenn man eine begrenzte Ladenfläche zur Verfügung hat, wird es mit den Platzierungen immer ein Kompromiss bleiben.