Skip to content

Blogeintrag von vor dem Blog (58)

Am 23. November 2003 gab es bei uns einen weiteren

Aktionstag "Regionale Regale"

Fabelsaft. Fabelsaft? Fabelsaft!

Vor dem Leergutautomaten stand eine leere Saftflasche, die von der Maschine nicht angenommen wurde. Ich staunte etwas über den Namen: Fabelsaft. Die Mosterei befinde sich in Worpswede, kommt hier also aus dem Großraum, und produziert in Handarbeit Saft aus Streuobst. Ach?!

Im ersten Moment freute ich mich: Ist Rolf wieder da, der vor über zehn Jahren offiziell seine Geschäftstätigkeit eingestellt hatte? Aber, nein, er hat damit nichts zu tun. Die Marke "Fabelsaft" wurde im Jahr nach Rolfs Geschäftsaufgabe eingetragen.

[… kurze Gedankenpause …]

Der letzte Kommentar im verlinkten Beitrag erklärt eigentlich alles:

Seit 2008 gibt es die Mosterei fabelsaft wieder!
Wir sind nach Worpswede umgezogen und haben die Anlage von Rolf Grau übernommen.
Wir produzieren weiter die Qualität, die Rolf auch angeboten hat.
Schaut docjh einfach mal vorbei :-)

www.mosterei-fabelsaft.de
War entweder an mir vorbeigegangen oder ich habe es vergessen. Aber ich glaube, ich werde mal versuchen, den Saft ins Sortiment zu bekommen. Ich werde die Alke Zimmermann mal anschreiben (und natürlich berichten).


Das Ende von Fabelsaft

In den letzten Jahren haben wir hier im Geschäft regelmäßig den Saft einer kleinen privaten Mosterei aus der Nachbarschaft angeboten. Das Hauptprodukt des Kleinstunternehmens war Apfelsaft von Streuobstwiesen, der in der Bag-in-Box-Verpackung angeboten wurde.
Nun hat Inhaber Rolf mir mitgeteilt, dass er zum Ende August das Geschäft endgültig aufgibt, da es sich für ihn einfach nicht lohnt, die Mosterei weiter zu betreiben. Der Saft, der also momentan noch hier im Laden steht, ist der letzte seiner Art.

Schade, sehr schade. :-(


Aktionstag "Regionale Regale"

Im Rahmen der Einführung des neuen Bio-Siegels haben wir den ohnehin aufgebauten Infostand der Nordlichter genutzt und noch einmal mit Verkostungsmöglichkeit über regionale und ökologisch produzierte Produkte zu informieren.

Das hier war das Quiz der CMA zum Thema Bio-Siegel:
(Das richtige ist natürlich das mit dem Wort BIO :-) )



"Botschafterin der ländlichen Genüsse" im Einsatz. Sie berät zu Bio und Regional und führt hier am Stand eine Verkostung durch:



Handschlag mit der Landfrauen-Vorsitzenden Weyhausen-Brinkmann. Die Landfrauen sind ebenfalls Partner der Nordlichter / regionale Regale:



Rolf Grau von der Mosterei Fabelsaft hier aus dem Stadtteil informiert über seinen Apfelsaft und verkostet ihn fleißig: