Skip to content

Schrödingers Cola-Dose

Hatten wir ja erst am Monatsanfang in ähnlicher Form. Vielleicht passiert das auch deutlich häufiger und es werden nur einfach keine Fotos davon gemacht.

Aber diese "Red-Bull-Cola" hat mein Azubi aufgeschnappt. Erst fotografisch und beim Öffnen der Tür hoffentlich auch physikalisch. ;-)


Die Red-Bull-Falle

In unserem Red-Bull-Kühlschrank ist eine Dose entweder umgefallen oder wurde von irgendjemandem einfach so quer auf die kleinen Metallstäbe gelegt, aus denen sich die Reihen für die Dosen bilden. Wie auch immer – das Ding ist nach vorne gerollt und zwischen dem Fachboden und der Glastür des Kühlers hängengeblieben. Keine Chance, an die Dose heranzukommen, ohne die Tür zu öffnen, durch die sie in Position gehalten wird. (Erinnerte etwas an diese Situation.)

Die Tür ließ sich bei uns aber ohne Sachschaden öffnen. :-)


Stehende Flaschen vor dem Cruncher

Seit einer Weile zeigt unser Leergutautomat ein neues und ausgesprochen seltsames Phänomen: Mittelgroße Einwegflaschen bleiben im Cruncher eingeklemmt aufrecht stehen.

Auf dem Bild seht ihr das, was bei uns "Annahmekanal 2" heißt. Das Blech, auf dem die Flasche steht, ist die Rutsche, auf der die Gebinde vom Annahmewerk in Richtung Cruncher rutschen. Diese gekanteten Bleche unmittelbar hinter der Flasche sind die rotierenden Paddel, die für eine Vorverdichtung sorgen und die Dosen und Flaschen dem eigentlichen Cruncher zuführen. Das Blech oben, hinter dem der Flaschenkopf versteckt ist, gehört zum Cruncher-Gehäuse.

Ich glaube, ich muss das Kamera-Projekt aus den Anfängen des alten Automaten doch noch mal aufleben lassen, diesmal aber mit Aufzeichnung. Ich wüsste nämlich zu gerne, was in dem Gerät passiert, damit Flaschen so stehenbleiben können: