Skip to content

Neuer Notausgang: verputzte Innenansicht

So sieht es von innen aus: Die Wände rund um die neue Tür sind vollständig wieder hergestellt. Nun fehlt nur noch das letzte Stück vom Fußboden und dann sind unsere Handwerker hier erst mal fertig.


Neuer Notausgang, unverputzte Innenansicht

Unsere Handwerker sind es ja mittlerweile gewohnt, dass ich ständig mit einer Kamera bewaffnet durch deren Arbeitsplatz stapfe. Dennoch versuche ich natürlich immer, sie so wenig wie möglich zu belästigen. So gibt es hier eine Innenansicht der bereits eingebauten aber noch nicht angeputzten neuen Fluchttür – während draußen gerade die Außenwand mit frischem Zementmörtel wieder hergerichtet wird. :-)

Genau rechts neben der neuen Tür kann man noch die Fläche erahnen, an der sich einst die alte Tür von der Anlieferung für die Fleischabteilung befunden hat:


Eingebaut: Neuer Notausgang

Da ist sie, unsere neue Tür. Muss jetzt nur noch verputzt werden und dann können wir endlich auf der Innenseite mit den Malerarbeiten beginnen und die Baustelle wieder in hübsche Ladenfläche verwandeln.

Was dann noch fehlt, sind die speziellen Türbeschläge, vor allem auch eine Sicherung mit einem Alarm, damit nicht irgendwelche unliebsamen Gestalten auf die Idee kommen, diesen zukünftigen Fluchtweg auch tatsächlich als solchen zu nutzen – und damit meine ich gerade speziell die Flucht vor uns wachsamen Mitarbeitern.


Serviceöffnung für Durchlauferhitzer

Heute sollen die fehlenden Armaturen in unserer neuen Backstube installiert und der Durchlauferhitzer in Betrieb genommen werden. Um den Durchlauferhitzer zu aktivieren, musste in seinem Inneren eine Taste gedrückt werden. Da kommt man aber nur ran, wenn man das Gehäuse aufschraubt und die Schraube dazu findet man – bei uns nur mühsam.

Die Schraube und die Böden unserer neuen Schränke befinden sich dummerweise in einer Ebene. Mittels einer Stichsäge haben wir nun ganz pragmatisch eine etwas größere Öffnung geschaffen. Tat zwar schon etwas weh, die neuen Schränke direkt wieder zu demolieren, aber manchmal geht es einfach nicht anders …