Skip to content

Geplatzte Spaghettidose

Aufgeblähte Konservendosen gibt es, sind aber doch eher selten. Vor über elf Jahren hatten wir mal eine Würstchen-Bombage (die es sogar schon zwei mal in ein Fachbuch geschafft hat) und seit dem ist mir auch keine pummelige Konserve mehr in die Hände gefallen.

Nun haben wir mit unserer Hauptlieferung eine aufgeblähte (aber bereits schon vor der Lieferung geplatzte) Dose mit einem Spaghetti-Fertiggericht geliefert bekommen. Brrr, sehr delikater Inhalt. Darum ist man froh, wenn einem die Dinger nicht im Gebäude hochgehen.


Flatterhaft

Die Folie, mit der wir in unserer neuen Backstube während der Malerarbeiten die Fliesen abgeklebt hatten, hat ein Eigenleben entwickelt. Der Grund sind die beiden Löcher (Kernbohrungen) in den Keller, die hinter der Folie liegen.

Huiiiibuuuh. :-)


Klumpige Tiefkühlware

Ein Kunde beschwerte sich unfreundlich und unter Verwendung von Kraftausdrücken darüber, dass mit unseren Tiefkühltruhen etwas nicht stimmen würde. Er verwies auf einen Beutel mit gefrorenem Gemüse, dessen Inhalt sich zu zu einem dicken Klumpen geformt hatte: "Hier, das war schon mal aufgetaut!"

Eine Mitarbeiterin erklärte ihm, dass unsere Kühltruhen täglich auf die korrekten Temperaturen überprüft würden und dass das Klumpen-Phänomen einfach dadurch entsteht, das wir die Beutel übereinander stapeln. Durch den Druck auf den Inhalt der unteren Tüten klebt im Laufe der Zeit alles fest zusammen. (*)

Die Kollegin verwies auf Eiswürfel, wo das ebenfalls passiert. Der Kunde wiegelte ab: "Ach, sie wollen mir doch nur Scheiße erzählen."

"Nun", versuchte es meine Kollegin weiter, "wenn die Eiswürfel schon mal aufgetaut gewesen wären, würden sie wohl nicht mehr wie Eiswürfel aussehen, oder?"

Interessierte den Man nicht weiter und er verließ mit seiner Meinung den Laden.

(*) Natürlich kann das durchaus auch ein Hinweis darauf sein, dass die Ware irgendwann schon mal zu warm geworden ist!

Wasserzeichen im Druckertreiber

Im Druckertreiber für unsere große Büromaschine kann man unter anderem einstellen, dass unabhängig vom zu druckenden Dokument ein "Wasserzeichen" (mit unterschiedlichen, einstellbaren Texten) mit ausgedruckt wird.

Sehr dezent. :-D


!fnaH

Dieses Bild ist schon etwas älter und stammt aus der Kuriositätensammlung von der alten Firmenwebsite. Das ist ein vegetarischer Hanf-Snackriegel (quasi Bifi-Ersatz), dessen Packung mit einem Aufkleber aus Thermopapier beklebt ist.

Ich kann bis heute nicht nachvollziehen, was da wohl beim Druck dieses einen Exemplars schiefgelaufen sein könnte. Der Druck ist quasi spiegelverkehrt, aber eben nicht richtig. Die Zeichen und Logos sind alle korrekt ausgerichtet. Alle Buchstaben und Bilder sind ohne Spiegel klar zu ekennen. Einzig die Anordnung der Buchstaben innerhalb der einzelnen Texte ist rückwärts.

Kann man auf diesem Bild nicht so gut erkennen, aber es gibt leider keine größere Version dieser Datei mehr.



Da steht wirklich: "legeirkcanS rehcsirategeV" – also genau so, wie ihr das hier gerade auf dem Bildschirm sehen könnt. Die Buchstaben sind richtig herum, aber der Inhalt ist rückwärts.

Und jetzt erklär mir mal einer, wie das passiert sein könnte.


SIE prägen das MHD

Sie hatte einen Käse für etwas unter einem Euro gekauft. Das Produkt hat ihr allerdings nicht geschmeckt und soll viel zu trocken gewesen sein. Da sie das Haltbarkeitsdatum nicht gefunden hat, kam sie zurück in den Laden, um das Produkt zu reklamieren. Die angebrochene oder leere Verpackung ließ sie dabei allerdings zu Hause.

Dann nahm sie hier aus dem Regal ein Produkt der selben Sorte und hielt es einem meiner Mitarbeiter unter die Nase. Ob er das MHD lesen könne, wollte sie von ihm wissen. Er konnte zwar, stimmte ihr allerdings zu, dass das relativ klein gedruckt sei und damit auch nicht besonders optimal zu lesen wäre.

"Warum tun Sie das?", wandte sie sich an einen anderen Kollegen.

"Was?", wollte dieser wissen.

"Dass das so schlecht zu lesen ist!"

Das machen nicht wir, das macht der Käsehersteller."

"Ja, aber wenn das so schlecht zu lesen ist, dann müssen Sie das doch reklamieren!"

Nein, müssen wir nicht.

Würstchenbombe

Diese Konservendose hat einer meiner Mitarbeiter im Lager abgestellt. An den beiden ausgewölbten Deckeln kann man deutlich erkennen, dass es sich dabei um eine sogenannte Bombage handelt. Diese entsteht dadurch, dass der Inhalt verdirbt und sich Faulgase gebildet haben. Was für ein Druck dahintersteckt, kann man sich wohl gut vorstellen.

Vorsichtig habe ich die Dose zum Müllcontainer gebracht. Die Sauerei, wenn z.B. einer der Deckel abgeplatzt wäre, kann man sich wohl gut vorstellen...


Schein-Euro

Ist schonmal jemandem aufgefallen, wie extrem Unterschiedlich die Euro-Banknoten sind? Dadurch, daß sie aus verschiedenen Druckereien stammen, ergeben sich teilweise erhebliche Differenzen in Bezug auf Farbtöne und Schnitt. Die Dimensionen der Scheine sind zwar immer gleich, aber die Bilder sind mitunter um einige Millimeter verschoben auf die Scheine gedruckt. Das ist durchaus (gerade beim schnellen Zählen) sehr irritierend.