Skip to content

Das Klicken der Handycam

Eine Kollegin hatte sich verschrieben und dabei einen für mein subjektives Empfinden ganz niedlichen Fehler gemacht. Ich fand das ziemlich putzig, nahm mein Handy zur Hand und es folgte das, was folgen musste: Klick!

Blitzartig knuffte eine Faust freundschaftlich in meine linke Schulter: "Jaaaa, hau das gleich ins Blog rein und stell mich bloß vor der ganzen weiten Welt."

Klar, kennst mich ja. :-D

Und damit ihr nicht doof sterben müsst: Sie hatte eine Kassenabrechnung aus dem Markt in Findorff geschrieben und dort bei der Kundenanzahl wie schon bei den zuvor geschriebenen Werten gewohnheitsgemäß ein Komma mit zwischen die Ziffern geschrieben. So hatten wir dann nicht 587 Kunden, sondern nur noch fünf und einen vermutlich ziemlich zerquetschten.

Von einem BE zum anderen BE

Da lief ich gerade mit meiner Kamera in den Laden, weil ein Kunde in einer Schubkarre seinen Einkauf zusammensammelte und dann stolperte ich mitten in einen Junggesellinnenabschied und musste noch für ein Autogramm auf einer Zotter-Schokolade und einige Fotos herhalten.

Guter Deal. :-)

(Nur ein Foto gibt's jetzt gar nicht …)

Fotos für's Fotoprojekt

Heute wurde mal wieder unser großer Einwegcontainer geleert. Damit sind alle Bilder für das Container-Fotoprojekt zusammen und ich werde mich in den nächsten Tagen mal an meine Schnittsoftware setzen und was zusammenbasteln. :-)


Fotoprojekt vom Container

"Wie wäre es mit einem kleinen Fotoprojekt? Täglich ein Foto vom Container(inhalt) von ganz leer bis zur Abholung? Und dann ein GIF daraus machen. ;-)"
Diesen Kommentar hatte ich übrigens durchaus gesehen (wie eigentlich fast alle Kommentare) und auch auf Wiedervorlage als "zu verbloggen" gelegt. Wollte eigentlich schon direkt mit dem aktuellen Container loslegen, da wir aber am Anfang schon so viel von dem in der Zwischenzeit gesammelten Material hineingekippt hatten, verschiebe ich das einfach mal bis zur nächsten Leerung.

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben.

Rekursiver Blogeintrag

Dies ist ein rekursiver Blogeintrag.

Wie das geht? Ganz einfach. Ich schreibe den Text gerade und werde dabei gefilmt, während ich dabei gefilmt werde. Wie das gehen soll? Nun:

Heute Abend läuft im Regionalfernsehen in der Sendung Buten & Binnen ein Beitrag über Bremer Blogger (mit dabei ist unter anderem das FRoSTA-Blog). Wir haben kurzerhand beschlossen, die Dreharbeiten als Blog-Ereignis einzubauen. Das Kamerateam steht gerade neben mir und filmt, wie ich diese Zeilen schreibe.

Hinter dem Kamerateam steht Viktor mit meiner kleinen Ixus-I-Digicam und filmt, wie ich gefilmt werde - und das ist der Film, den ihr hier sehen könnt. :-)



(Klick aufs Bild liefert 6,8MB .wmv)

(Dank an Viktor für das Filmen vom Filmen. :-) )