Skip to content

Tauwasserablauf-Reinigungsklappe

Unter einem der Bodenbleche in unserem alten Wurst-Kühlregal tauchte eine ca 20x20cm große, verschraubte Abdeckung auf.

"Abfluss monatlich reinigen" … Hätte ich gerne gemacht, mir war die Existenz dieser Klappe nicht mal bewusst, da sie unter einem der Bleche in der Bodenwanne des Regals liegt / lag.

Ich vermute sogar, dass nicht nur mir es so ging, sondern auch irgendwelchen Vorbesitzern, immerhin hatte ich das Regal vor gut 18 Jahren mal gebraucht gekauft. Insgesamt wird das Teil rund 30 Jahre alt sein. Ganz ehrlich ? Ich würde sogar darauf wetten, dass diese Klappe noch nie jemand geöffnet hat, um den Tauwasserablauf zu reinigen. Immerhin hat sich dann aber vermutlich auch noch nie jemand an den scharfen Kanten die Finger aufgeschnitten. :-)


Rost und Gammel

So sieht es dann eben aus, wenn mehrere Jahrzehnte irgendwelche ausgelaufenen Produkte, allgemeiner Schmutz aus der Luft und natürlich unzählige Liter Kondenswasser durch die untere Wanne eines Kühlregals laufen. Mehr Details müsst ihr auf dem Foto nicht erkennen können. :-)


Fräs- und Stemmarbeiten (3)

Hier ist gerade ein weiterer der alten (ohnehin seit Urzeiten verschlossenen) Bodenabläufe dran. Die Fräse, mit der die Fugen rund um den jeweils zu ersetzenden Bereich entfernt werden, ist gar nicht so laut. Aber der Stemmhammer, der quält schon die Ohren. Aber da müssen wir jetzt mal durch. Ein Tag und vieles ist hier wieder schöner. :-)


"Die Liste" / Teil 0 (Null, Quasi der Prolog)

Gesten hatte ich mir eine Liste mit dem Titel "Zeitplan Umbau" erstellt, in der alle für den Umbau relevanten Punkte ab sofort und für etwas mehr als ein Jahr auf die einzelnen Kalenderwochen Verteilt sind. Etwa in der Reihenfolge, wie wir die Punkte auch tatsächlich abarbeiten müssen.

Viele Dinge werden wohl parallel laufen und, ehrlich gesagt, möchte ich z.B. den neuen Kassentisch nicht erst Mitte 2018 bestellen. Aber das ist nach meiner Vorstellung der äußerste Termin, an dem etwas zu passieren hat. Früher ist natürlich immer erlaubt, wir wollen ja schließlich mal fertig werden. Den Inhalt der Liste, vor allem die Reihenfolge, enthalte ich euch an dieser Stelle vor, da es niemandem weiterhelfen würde. Aber es stehen sämtliche für das gesamte Projekt relevanten Punkte drauf.

Für ein Beispiel, warum es nicht immer einfach ist, bleibe ich mal beim neuen Kassentisch. Natürlich könnte ich den schon beauftragen. Aber… Erst mal muss der entsprechende Platz geschaffen werden, vor allem muss dazu aktuelle Weinabteilung und die Trennwand ab- und umgebaut werden. Aber es müssen auch die Zuleitungen (vor allem eine neue Stromleitung) gelegt werden, wofür erst mal der geplante Kabelkanal angebracht werden muss. Es reicht auch nicht, die Netzwerkkabel einfach ins Büro zu legen. Momentan laufen diese Strippen durch einen Schlitz neben dem verspiegelten Fenster vom Laden ins Büro. Da das aber eine Brandwand ist und ja auch noch ein entsprechendes Fenster installiert werden muss, wird in dem Zusammenhang auch eine feuersichere Kabeldurchführung folgen. Dummerweise sitzt unsere fest installierte Alarmanlage im Weg, so dass diese vor allen Bauarbeiten erst mal umgehängt werden muss – und das alles nur für den Kassentisch. Aber wir werden es schon schaffen!

Der erste kleine Punkt auf der Liste steht dort für nächste Woche: "Küchenzeile für Spülmaschine vorbereiten". Das klingt so harmlos, ist aber die Voraussetzung für einen ganzen Rattenschwanz an Planungen, die letztendlich dazu führen werden, dass wir die jetzige Ecke mit meinem Büro und dem alten Vorbereitungsraum abreißen können.