Skip to content

Pumpenmodulgröße

Wir werden das große Pumpenmodul wir hier schon mal angedeutet definitiv durch die Keller-Außenwand in den Maschinenraum bringen.

Inzwischen ist mir aufgefallen, dass ich bei den Planungen die ganze Zeit immer das komplette Verpackungsmaß im Auge hatte. Wäre natürlich sicherer für die Technik, das Gerät mitsamt der großen Holzkiste in den Keller zu bugsieren, aber wenn wir die Box entfernen, sparen wir in jede Richtung eine kleine zweistellige Zahl an Zentimetern ein.

Ich sehe der Einbringung nun noch gelassener entgegen … :-)

Vorgelegt und festgeschraubt!

Entgegen unserer schlimmsten Erwartungen hat das bis jetzt mit den Halterungen erstaunlich gut geklappt. Natürlich, wie sollte es anders sein, nur mit den guten "Tox Trika"-Dübeln (Nein, das ist keine Werbung. Die Dinger sind unserer Erfahrung nach einfach genial!) und nicht mit den mit den Sockelleistenhalterungen mitgelieferten spuddeligen Dübelchen.




Schrank und Wand

Der neue Garderobenschrank ist komplett montiert, die Wand dahinter (bzw. im ganzen Flur) ist neu gestrichen. Ein schönes Teilstück der Baumaßnahmen ist damit erledigt. Da fehlen akut noch ein paar Deckel für die Kabelkanäle, aber die werde ich alle "in einem Abwasch" erledigen und eventuell werden wir den Fußboden an Heiligabend streichen, wenn alle raus sind, dann kann das 2,5 Tage trocknen.

Bis dahin bleibt es erst mal so:


Wand hinterm Schrank

Nun haben wir den Garderobenschrank erst mal wieder von der Wand abgezogen, um Pinsel und Farbrolle schwingen zu können. Wenn schon neu, dann richtig.

Die restlichen Wände im Flur und der Fußboden kommen dann später mal dran, die Hauptsache ist, dass die Mitarbeiter wieder Platz für ihre Sachen haben …


Fertige Kabelkanäle im Lager

Vor knapp einem Jahr hatte der Elektriker ein paar Kabelkanäle im Lager montiert. Bis an diese Kanäle heran reichen nun meine in den letzten Tagen angebauten Kabelkanäle, in welchen vor allem Netzwerkleitungen liegen werden.

Ab jetzt geht es daran, die vorhandenen alten Netzwerkkabel zu sortieren, auszumessen und entsprechend beschriftet zu archivieren. Meine große Hoffnung besteht ja darin, dass sich in diesen Resten noch ein ausreichend langes Stück Verlegekabel befindet, mit dem ich von meinem neuen Büro bis in den Netzwerkschrank im Kassenbüro komme.

Und dann kommt die nächste schweißtreibende Arbeit: Von der großen Rolle müssen wir sechs Stücke abschneiden, welche jeweils ca. 50m lang werden und die wir dann durch den Keller bis zum neuen Verteiler legen müssen. Uns soll ja nicht langweilig werden …


Farbtest im Aufenthaltsraum

Haben mal probeweise einen kleinen Teil (an versteckter Stelle) im Aufenthaltsraum mit der neuen Farbe gestrichen. Der Farbton erinnert etwas an Milchkaffee, sieht in der dunklen Ecke und auf dem Foto leider etwas sehr dunkel aus.

Aber wartet's ab … :-)