Skip to content

Kommentar-Spam-Erkennung

Kommentarspam gibt es auch bei mir immer wieder. Durch den Spamschutz mit der Frage nach der Farbe des Himmels oder alternativ eines Feuerwehrautos ist automatisierter Spam nicht mehr vorhanden. Aber dennoch schaffen es immer wieder einige, ihre Links hier zu hinterlassen. Verräterisches Merkmal ist dabei im Grunde immer eine komplette Belanglosigkeit, die so unauffällig ist, dass sie sich genau deswegen verrät. Was damit gemeint ist, zeige ich euch nun einfach mal an dieser Stelle mit ein paar Beispielen aus den letzten Wochen:









Fortsetzung folgt … :-P

Hallo und Nix

Im Laufe mehrerer Tage bekam ich vom selber Absender immer wieder eine Anfrage bezüglich "Werbung auf der Seite shopblogger.de". Ich ignorierte die Mails, dann ein fast schon enttäuscht wirkendes "Ich habe ein paar Mal versuchen, mit Ihnen ein Gespräch zu verbinden, aber ich bekomme keine Antwort. Ich würde mich freuen, bald von Ihnen zu hören.", auf das ich mit einem simplen "Hallo :-) " antwortete.

Seitdem ist Ruhe.

Gegenschlag für Finanz-Spam-Anrufe

Diese komischen Werbeanrufe mit Angeboten zu vorgeblicher Finanz- und Anlageberatung werden derzeit lästig. Fast täglich kommt so eine automatische Ansage hier rein und aufgrund der nicht übertragenen Rufnummer lassen sich diese Lästlinge auch nicht mittels der Fritzbox-Sperrliste aussperren. Wenn man einfach auflegt, spart man zwar kurzfristig Zeit, aber den Spammern ist es völlig egal, da die Anrufe automatisiert erfolgen, und so versuchen sie es immer und immer wieder.

Mein Gegenschlag: Ich lege nicht einfach auf, sondern drücke wie gewünscht die Taste 1.

Dann ist das Gespräch zwar auch beendet, man bekommt aber kurzfristig einen neuen Anruf. Den jedoch nicht von einer automatischen Ansage, sondern von einem Callcenter-Mitarbeiter, dem man dann persönlich die Zeit stehlen kann. Zum Beispiel, in dem man scheinbar auf die vielen tollen Angebote eingeht (was leider echt lange dauert, man ist ja schließlich einerseits begriffsstutzig, möchte andererseits natürlich die beste Beratung) und dann selbstverständlich rechtzeitig abspringt, am besten kurz bevor die vor Gier leuchtenden Augen des "Finanzberaters" durchbrennen. :-)

Mit denen habe übrigens nicht nur ich hier zu tun …

Mailadressenvariation

So kann man es als Spammer auch machen: Statt an die im Impressum angegebene Adresse "keine-seo-und-link-anfragen-bitte [at] shopblogger.de" hat der Absender daraus "ich_lese_jede_mail [at] shopblogger.de" gemacht, die Dank Catch-All auch zugestellt wurde. Das ist zwar mal ziemlich kreativ, hat ihn aber dann auch nicht vor der nachhaltigen Markierung als Spam geschützt. Hihi …

Screenshot E-Mail

Lottogewinner, die erste …

Spam-Anruf einer sehr unseriösen Nummer. Mein Lotto-Abo wäre jetzt gegen eine Gebühr kündbar, ansonsten würde sich der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängern. Ich versuchte es mit einem Callcenter-Fun-Trick und erwiderte nur, dass ich kein Interesse an einer Kündigung hätte und ja vielleicht tatsächlich noch irgendwann den Jackpot gewinnen würde.

Das Gespräch war damit aber keineswegs zu Ende. Die Anruferin ratterte dann einige persönliche Daten runter. Adresse hier in der Firma, mein korrektes Geburtsdatum und meine (nicht mehr existente) alte Kontonummer. Mit meiner Anschrift gehe ich aufgrund der Firmenadresse recht leichtfertig um, Geburtsdatum ist kein großes Geheimnis, aber woher haben die meine Kontonummer? Gruselig. Ich wünschte ein schönes Restleben und legte auf.

Kostenlos

Fußnote unter einer Werbe-E-Mail:

Wenn Sie diese E-Mail (an: shopblogger@gmail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.
Der Service, unverlangte Werbemails abzubestellen, wird mir vom Absender großzügigerweise kostenlos angeboten. Ich bin begeistert. :-P

Mindestabnahmemenge 33 Paletten

Per Fax kam ein nur wenig vertrauenerweckendes "Angebot" für Toilettenpapier hier rein. Der Preis wäre schon extrem gut, aber mit lächerlichen 33 Paletten gebe ich mich hier doch nicht ab. (Die genannte Firma weckte nicht gerade mein Vertrauen und da mal eben fast 3000 Euro überweisen wäre sowieso nicht mein Ding gewesen.)

Da sich aber die Versorgung auf den herkömmlichen Kanälen langsam wieder normalisiert, sind wir darauf ohnehin nicht angewiesen.

(… wann wohl meine beiden Paletten kommen?)


Neue Spam-/Scam-Masche

Kam eben per E-Mail:

Sehr geehrter Herr,

Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass wir ein Paket in Ihrem Namen halten. Wir arbeiten mit Top-Firmen und Regierungen verschiedener Länder zusammen Zusteller, der wertvolle Pakete und Gepäckstücke vertrauensvoll ausliefert, und wir haben die Anweisung erhalten, ein Paket (750.000,00 USD in bar in US-Dollar), das von Ihren Bekannten zu Ihren Gunsten versandt wurde, direkt an Ihre Haustür zu liefern.

Das Paket wurde Ihnen nicht zugestellt, da sich der Zoll nicht allein auf den Diplomaten / Kurier usw. verlassen kann, der es aufgrund der weltweit herrschenden Situation bei Bargeldbewegungen und der Überweisung von Geldbeträgen versandt hat. Unsere Pflicht besteht darin, Ihnen bequeme Finanzdienstleistungen anzubieten und um sicherzustellen, dass es in gutem Zustand geliefert wird, da wir daran glauben, die Dinge so einfach wie möglich zu halten, was bedeutet, dass Sie nicht länger warten müssen für lange Zeiträume.

Ihr Rat, uns Ihre persönlichen Daten jedoch wie folgt zu bestätigen.
Ihr vollständiger Name, ....................
Ihre Adresse .....................
Ihre Telefonnummer ...................

Damit wir Ihr Paket eindeutig mit Ihrem vollständigen Namen bearbeiten und kennzeichnen und alle mit der Lieferung verbundenen Registrierungen / Kosten löschen können um Sie von jeglicher Form von Ermittlungen oder Verhören zu befreien und um die Tatsache zu bestätigen, dass keinerlei Verbindungen zu Drogen oder Terrorismus bestehen, die den internationalen Bestimmungen für die Lieferung von Bargeld unterliegen.

In Übereinstimmung mit dieser Bedingung werde ich die Lieferung an Ihre Bestimmungsadresse sofort erleichtern und Ihnen das Treuhandgeld und alle Dokumente, die Ihr Bargeld belegen, übergeben. Ich kann Sie auch zu Ihrer Bank begleiten, um eine Testeinzahlung zu tätigen das Geld auf Ihre Bank Konto, wenn Sie möchten.

in Bezug auf,
Herr Philip
Safes Deposits Tresore
Könntet ihr mal ein paar Testeinzahlungen (am besten Beträge über 1000 Euro) auf mein reguläres Geschäftskonto vornehmen? Ich bin nicht sicher, ob die Sparkasse nicht vielleicht durch die Corona-Krise kaputtgegangen ist. :-)

1 Euro fürs Paket

Das da kam hier als E-Mail an. Einen Hinweis auf welchen Paketdienst oder einen Absender gibt es (logischerweise) nicht. Ich stelle mir nur die Frage: Gibt es wirklich Leute, die da jetzt 1 Euro bezahlen um irgendein unbekanntes Paket zu bekommen? Offenbar, sonst würde es diese Masche wohl nicht geben.

Bei solchen plumpen Maschen denke ich mir ja immer, dass die Leute, die auf diese Weise ernsthaft Geld loswerden, es im Grunde auch nicht besser verdient haben.


otomobile 24

Per Fax kam hier Werbung der häufigsten Kategorie an: Wir kaufen Ihr Auto. Ich staunte nur über den Namen und bin mir auch jetzt noch nicht sicher, ob das wohl nur irgendein Gag oder künstlerische Freiheit war, oder ob "Oto" tatsächlich aus einem missverstandenen "Auto" einer des Deutschen nicht besonders fähigen Person entstanden ist. :-P

Eh, du Oto!

Handyangebote aus Fernost

Per E-Mail kam ein "Angebot" eines vorgeblichen Großhändlers aus Fernost hier an, in dem iPhones, aber auch diverse andere Marken-Smartphones zu erstaunlichen Preisen angeboten werden. Ob das realistische EK-Preise für solche Geräte sind, kann ich mangels Branchenkenntnis natürlich nicht beurteilen. Ob ich da auch Einzelstücke bestellen kann, stand nicht dabei. Auch nicht, ob man Vorkasse leisten soll oder die Ware auf Rechnung bekommt.

Mein Gefühl sagt mir, dass das unseriös ist. Aber falls man ohne Risiko tatsächlich neue Originalware bekommen könnte, wär's natürlich schon spaßig. Möchte es jemand ausprobieren? :-D

(iPhones nicht für mich, ich habe Apple komplett abgeschworen.)


Nacheinander zwei Müllanrufe

Zwei komische Anrufe nacheinander. Die erste Anruferin kam augenscheinlich aus Indien und rief mit einer nicht vertrauenswürdigen Nummer an. Nur drei Minuten danach meldete sich jemand, der mir erst erzählte, dass ich einen Reisegutschein gewonnen hätte (mit irgendeiner Versicherung, die ich jedoch kündigen müsse, wenn sie nicht ein Jahr weiterlaufen soll) und wollte danach unbedingt noch meine Bankverbindung haben, um angeblich Unterlagen für ein Gewinnspiel erstellen zu können. Klick und Tut.

Müssen wir überhaupt telefonisch erreichbar sein? Hmm …

Telefonterror / Bla, bla, bla …

Mit so einem Mist muss man sich hier nebenbei auch noch auseinandersetzen. Normalerweise lege ich bei sowas ja direkt auf, aber da ich ohnehin gerade mein Handy in der Hand hatte, hab ich die Ansage mal festgehalten … :-D

Hätte ich die 1 drücken sollen und wäre der "Spaß" dann weitergegangen? Keine Ahnung. Die Minute war okay, aber länger als nötig wollte ich mich damit auch nicht auseinandersetzen müssen. (Okay, plus noch ein paar Minuten für das Video, aber das ist ja nun auch nicht so viel Arbeit.)


"TOP BLOGGER 2019" (Teil 2)

Schon wieder kam eine Mail an mit dem Hinweis, dass ich als "TOP BLOGGER 2019" auszeichnet wäre und mir deshalb großzügigerweise das kostenlose Siegel auf die Website pappen dürfe. Diesmal habe ich übrigens nur 35 von den erreichbaren 40 Punkten. Erstaunlich, dass dieses Blog so verloren hat in den paar Tagen. :-D

Und ab sofort sind diese Mails als Spam deklariert.

Screenshot E-Mail "TOP BLOGGER 2019"