Skip to content

Rückwirkende Krankschreibungen?!

In meinem gesamten privaten Umfeld habe ich noch nie erlebt, dass jemand rückwirkend krankgeschrieben wird. Das ginge angeblich grundsätzlich immer nur ab dem Zeitpunkt, an dem der Arztbesuch stattgefunden hat.

Bei meinen Mitarbeitern erlebe ich jedoch immer wieder, dass die Scheine so ausgefüllt werden, dass das Datum "arbeitsunfähig seit" weiter in der Vergangenheit liegt als "festgestellt am".

Lesen hier Ärzte mit? Gibt es dazu irgendeine Vorgabe oder Empfehlung? Entscheiden Ärzte das nach eigenem Ermessen? Ist das eine finanzielle Sache?

Ah, ja…

Vor einer Weile fühlte sich eine Mitarbeiterin nicht ganz wohl und machte Feierabend, ohne das mit der Marktleitung abgesprochen zu haben. Ein Attest reichte sie nicht nach.
´
Nachdem wir ihr sagten, dass sie aufgrund der fehlenden Krankschreibung die Stunden nacharbeiten solle, hat sie beleidigt ihren Job bei mir gekündigt.

Ist dann vermutlich auch egal…