Skip to content

Gewinnspiel-Gedanke

André hat mir vor einer Weile geschrieben
Hallo Björn,

als seit Jahren stiller Mitleser kam mir mit einem Deiner letzten Einträge eine Frage in den Sinn. Und zwar geht es um den Post "Falsche Mütze", bei dem sich ein Beck's Kronkorken auf eine Haake Beck Flasche verirrt hat.

Jetzt mal angenommen, das wäre ein Gewinnspiel einer Firma: "Finde den falschen Kronkorken und gewinne 1 Million Euro in Bar". Das wäre hier zwar ziemlich doof, da zu offensichtlich, aber was wäre, wenn du als Ladenbesitzer so einen "Gewinnauslöser" finden würdest? Hättest du ein schlechtes Gewissen deinen Kunden gegenüber (weil die ja nun nicht mehr gewinnen können)? Oder bist du dann in dem Fall Privatperson mit dem selben Recht zu gewinnen?

Auch wenn ich mir die Antwort denken kann, würde ich mich auf eine von dir freuen. Gern auch im Blog, den ich immer sehr gern lese.
Ich bin ja eigentlich keine der am Gewinnspiel beteiligten (und damit von der Teilnahme ausgeschlossenen) Firmen und selbst wenn – wer würde wie nachweisen wollen, dass ich diese eine Flasche bei mir im Laden gefunden hätte und nicht irgendwo anders in hundertprozentig privater Konsumierungsabsicht gekauft habe?

Ich glaube, so einen Gewinn würde ich einlösen, ohne ein schlechtes Gewissen dabei zu haben. Wenn ich sowas zufällig im Laden entdecke, hätte es genauso gut jedem anderen passieren können. Ich kann da aber wirklich nur für mich sprechen. Wir haben schon häufiger Gewinnspiele gehabt, bei denen man durch detailliertes Analysieren der Verpackungen einen Vorteil hätte erlangen können – und ich habe mich noch nie gezielt um einen der ausgeschriebenen Gewinne bemüht. So gesehen wäre das also bei mir tatsächlich ein Zufallsfund und damit dann, sagt mir mein Gewissen, auch ein verdienter Gewinn.

Wer es nicht so machen würde, darf den ersten Stein werfen.

Verdeckter Gewinnspielhinweis

Momentan haben wir einen Aufsteller "Beef Jerky" von Jack Link's im Laden stehen. Auf dem "Topper" (gibt es für diese Pappen eigentlich einen deutschen Namen?) befindet sich ein Hinweis auf irgendein Gewinnspiel.

Hat ein Kollege erfolgreich mit dem Preisschild unkenntlich gemacht… :-P


Beendeter Aktionszeitraum

Hab hier noch ein Maggi-Gewinnspiel liegen gehabt, auf dem ich "Blog" notiert hatte. Wollte wohl einfach mal darauf hinweisen – etwas anders "blogbares" habe ich auf dem kleinen Flyer jedenfalls nicht entdecken können.

Laut Aufdruck war der Aktionszeitraum bis Mitte April 2012.

Hat sich dann wohl erledigt. :-)

Voreilig

Manche Leute haben Pech beim Lose ziehen, ich bereits schon beim Ausdrucken der selben… Hab mir eine Excel-Tabelle im Format unserer perforierten Etikettenpapiere angelegt. Beim Versuch, den probeweisen Ausdruck auf das Etikettenpapier zu kopieren, habe ich dann wohl etwas zu schnell die Vorlage vom Kopierer gezogen. Haben Nummer 11, 14, 15, 17, 18, 19, 20 und 21 eben auf jeden Fall schon mal verloren. :-P

(Nein, natürlich nicht. Alle 134 Etiketten Lose sind vernünftig auf dem perforierten Papier gedruckt worden.)


"Nette" Statements in der Gewinnspielbox

Beim Durchgucken der Karten vom Colaflaschen-Gewinnspiel sind auch diese Kärtchen aufgetaucht. Warum machen Leute sich überhaupt die Mühe, sowas da reinzuwerfen? Glauben die, dass sich die Coca-Cola-Company in irgendeiner Form beeindruckt zeigen würde? Abgesehen davon war die ganze Aktion ja sowieso nur hier im kleinen Kreis. Also was soll's… :-)