Skip to content

Fräs- und Stemmarbeiten (5)

Auch in der Gemüseabteilung ist (neben mehreren kleineren) auch eine große Stelle mit stark beschädigten alten Betonwerksteinen. Die große Überraschung tauchte unter den Steinen auf: Der Estrich war stellenweise nur noch Pürree und ein dicker Riss offenbarte sich in der Betondecke darunter. Das scheint ein sehr alter Setzungsriss zu sein, denn Schmutz war bis dort hin gekrochen.

Der momentan noch sehr krasse Kontrast zwischen den alten und neuen Platten wird sich deutlich relativieren, wenn der Boden abgeschliffen wurde.



Feierabend für die Maurer. So sieht's jetzt aus, morgen geht es weiter:


Gemüse-Kaffee-Ecke

Weiter geht's mit unseren Kabelkanälen. An der kleinen Fuge zwischen der fertigen Ecke und dem neuen Kanal (nach links) erkennt man schön, wie schief hier alles ist. Das zieht sich zwar noch etwas zusammen, wenn der Deckel drauf ist und vielleicht machen wir die Lücken hinterher noch mit weißem Silikon zu – aber daran sieht man sehr schön, wie krumm und schief hier alle Wände sind. Präzise Arbeiten verkommen da echt zur Lächerlichkeit. :-(

Die beiden Lautsprecher hängen auch schon wieder, nachdem wir sind nun ausgiebig entstaubt und gereinigt haben. Nur die Kabel fehlen noch, so dass es in der Ecke momentan noch etwas still ist, aber sobald die Kabelkanäle vollständig sind, wofür nun vor allem erst mal die Maurer fertig werden müssen, kann ich endlich die neuen Lautsprecherkabel, die Anschlussdosen und schließlich den neuen Verteiler einsetzen. :-)


33 Grad (1)

Bei der Hitze heute ist ein Artikel natürlich heiß begehrt: Frische Wassermelonen! Wir haben heute Morgen unseren gesamten Bestand (18 Melonen) in jeweils vier Stücke zerlegt und in Folie verpackt. Auf dem Foto seht ihr den Anblick von heute Mittag. Aktuell sind nur noch 20 Stücke übrig und ich denke, dass das heute Abend auf eine glatte Null hinauslaufen wird.


Gemüsegestell gegen Belagerungen

In den Jahren vor diesem Blog hatten wir immer mal Gemüse vor dem Laden stehen. Dazu hatte ich damals ein simples wie nützliches Gestell gekauft: Ein simples, zusammenklappbares Gestell, auf das man in bequemer Höhe bis zu fünf große Gemüsekisten nebeneinander stellen kann.

Wir hatten das Ding irgendwann mal nach Findorff gebracht, aber auch dort stand es nun jahrelang nur ungenutzt im Keller. Das werde ich ab nächster Woche ändern! Montag hole ich das Teil her und ab Dienstag werden wir darauf in Form einer weiteren Außenplatzierung vor dem Laden unsere Gemüseauswahl erweitern. Ist bestimmt auch ein hübscherer Anblick als der aktuelle …

(Das Bild ist keine aktuelle Warenpräsentation und diente nur dazu, das Gestell und seine Funktionsweise zu zeigen.)


Der Original-Wasserfall

So sieht übrigens der Gemüse-"Wasserfall" im Original aus. (Gesichtet in einem Edeka-Markt hier im Umland.) Das Ding ist zwar nicht so hoch wie unsere fünfstufige Sonderkonstruktion – aber …

Da die einzelnen Fachböden sich im Gegensatz zu unserem Regal kaum überlappen, hat das ganze Teil eine relativ große Tiefe. Um an die Ware in den obersten Kisten zu kommen, muss man sich zwar nicht wie bei uns auf die Zehenspitzen stellen, aber schräg über die restliche Ware lehnen. Dabei macht man sich zwar nicht so lang, steht aber irgendwie instabil, zumindest war das mein Eindruck.

Man kann es wohl drehen und wenden wie man will. Wenn man eine begrenzte Ladenfläche zur Verfügung hat, wird es mit den Platzierungen immer ein Kompromiss bleiben.


Wenn der BVL das Gemüse kontrolliert …

… das ist das in Filialunternehmen der Bezirks-(Verkaufs)-Leiter und bringt mit der Kontrolle meistens den Filialleiter ins Schwitzen.

Bei uns war heute eine Dame, die sich als Mitarbeiterin des BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) vorstellte und deren Aufgabe es war, die Qualität und Auszeichnung beim Obst und Gemüse zu überprüfen. Dass das Veterinäramt / Lebensmittelüberwachung regelmäßige Kontrollen macht, ist mir klar gewesen. Dass es überhaupt Kontrollen vom BVL in dem Märkten gibt, war mir neu.

Auf jeden Fall hatte die Kontrolleurin nichts zu beanstanden, im Gegenteil sogar: Sie lobte die Abteilung und dass wir sehr akkurat sein würden. Sie kennt das aus anderen Märkten auch ganz anders.

Sowas geht immer runter wie Öl. :-)

Walkers Chips am grünen Pfeiler

Der Umzug ist fertig, die "Walkers" und "Sensations" haben einen temporären neuen Platz gefunden. Gehören natürlich eigentlich in Richtung Knabbergebäck, aber diese Ware stand bei uns ja ohnehin schon immer an anderer Stelle. Also …

Mal gucken, wie viele Kunden jetzt fragen werden, ob wir die neu haben. :-D


Alte Tütenhalter

Momentan haben wir noch die alten (also auch knapp 18 Jahre) Tütenhalterung in der Gemüseabteilung stehen. (Tztz, dass dazu noch keiner was gesagt hat …)

Aber auch das wird sich in den nächsten Tagen noch ändern. Zu unserem neuen Gemüseregal gibt es integrierte Halterungen für die Knotenbeutel-Rollen, jedoch wurden mir leider vor knapp zwei Wochen die falschen Halter geliefert, so dass wir erst mal noch mit den alten, roten Teilen arbeiten müssen:


Anhänger mit Gemüseabteilung

Da ich aufgrund der frostigen Temperaturen in den letzten Tagen noch keine Motivation gefunden habe, zur Containerstation zu fahren, steht der Anhänger mit den Resten der alten Gemüseabteilung nach wie vor hier auf dem Hof.

Immerhin ist nach wie vor noch nichts davon von meinen Nachbarn verbaut worden. :-)