Skip to content

Lichtsteuerung in den Cola-Kühlschränken

Die beiden neuen Kühlschranke haben keine Schalter für die Beleuchtung. Die Lampen sind an einen Türkontakt gekoppelt, der diese allerdings nicht direkt schaltet, sondern über eine angeblich lernende Steuerung, so dass theoretisch irgendwann die Geräte parallel zu unseren Öffnungszeiten beleuchtet sein sollen.

Was es mit der "Abwärts"-Klopferei auf sich hat, habe ich auch noch nicht verstanden – aber es scheint zu funktionieren. Wenngleich das logisch und technisch für mich nicht nachvollziehbar.

Nie fragen … :-)


Leere und volle Colakühlschränke

Das Foto von den leeren Kühlschränken mit Beleuchtung hatte ich euch gestern aus Zeitgründen vorenthalten. In der Spätschicht hatte sich mein Mitarbeiter noch eine komplett neue Platzierung ausgedacht und die beiden Geräte mit Ware bestückt. So präsentieren sie sich gerade und so bleibt es jetzt die nächsten Monate:


Cola-Kühler-Defekt

Heute ist es zwar etwas weniger heiß, aber in den letzten Tagen haben wir den seit Freitag defekten Kühler mit dem rot-weißen Firmenlogo schmerzlich vermisst.

Morgen kommt er weg, dann werden zwei schlanke Kühlschränke mit Türen die Lücke füllen. Aber auch nur für ein paar Monate, denn im Herbst kommt das neue große Kühlregal, mit dem dann auch die anderen alten Kühlgeräte abgelöst werden.


Coca-Cola-Pappweihnachtstruck

Im Markt in der Münchener Straße haben wir derzeit als Deko den Coca-Cola-Weihnachtstruck als Pappversion stehen. Erstaunlich, dass die in der kleinen Hütte Platz für solche Aktionen finden. Ich hätte keine Idee, wo ich das Teil bei uns in der Neustadt hätte unterbringen können:


Interessant gepackte Cola-Palette

Mehr oder weniger kurios gepackte und gelieferte Getränkepaletten kennt man ja von hier, hier, hier, hier, hier, hier oder auch hier.

Und wenn man denkt, man hat schon alles gesehen, bringt Coca-Cola eine Palette her, auf dem bestellte Leerkisten überkopf stehen, damit oben auf der dadurch entstandenen Fläche kleinere Gebinde mit Einwegflaschen deponiert werden können … :-D


Cola, buchstäblich EISKALT!

Ich hatte mir aus dem Cola-Kühlregal (der große auf diesem Bild) eine Flasche Coke Light genommen, hielt sie am Ring oben fest und ging noch kurz zur Kasse. Die Flasche schwang hin und her – und verhielt sich irgendwie sonderbar. Als würde sich ein massiver Körper darin bewegen.

Ich glaube, der Kühler hat ein Temperaturproblem:


Schmales Cola-Regal

Bei unserer Shopseeing-Tour vor ein paar Wochen war mir übrigens diese kleine und relativ schmale Regal von Coca Cola aufgefallen. Übrigens auch in meinem Getränkeabteiliungs-Vorbild. Ist jetzt akut nichts für mich, aber zeigt mal wieder, dass Coca Cola die Problematik mit dem Platz verstanden hat. Das ist nicht die erste Platzierungsmöglichkeit aus deren Hause, die sich auch in besonders engen Märkten unterstellen lässt. So muss das sein. Dann klappt es auch mal mit Sonderplatzierung auf kleineren Flächen: