Skip to content

Neuer Lüfter im Wurstwandkühlregal

Gestern Abend war der Techniker übrigens noch da und hat den Ventilator im Wurstkühlregal ausgetauscht. Damit ihr überhaupt mal eine Vorstellung davon habt, wie sowas aussieht, hatte ich ihn dabei noch schnell für ein Foto unterbrochen. Letztendlich ist das einfach nur ein Motor mit einem ca. 20cm durchmessenden Propeller, der (als einer von vielen) für die Luftzirkulation im Kühlregal verantwortlich ist.


Geliefert: Neuer Cruncher

Der neue Cruncher wurde heute geliefert. Dann ist in den den nächsten Tagen zwangsläufig natürlich wieder eine (mehrstündige) Einbau-Aktion notwendig.




In diesen Stunden werden wir das Leergut wieder manuell annehmen, Mehrweg wie Einweg. Und danach darf sich wieder mal ein Mitarbeiter (oder mehrere, den Job übernimmt ja immer derjenige, der gerade nichts Wichtiges zu tun hat) stun-den-lang vor den Automaten stellen und den Inhalt dieser (wirklich großen) Säcke mit Dosen und Einwegflaschen durch den Automaten schieben.


Neuer Cruncher im selben Jahr

Erst im Januar wurde der Cruncher unseres b500 getauscht. Damals auf meine Kosten, da das Teil nicht im Wartungsvertrag beinhaltet ist. Nun ist der Cruncher wieder stumpf. Warum, weiß niemand, auch der Techniker nicht. Auf jeden Fall könnte das für den erhöhten Verschleiß der Kupplung verantwortlich sein

In den nächsten Tagen wird hier ein neuer Cruncher eingebaut, aber diesmal nicht auf meine Rechnung. ;-)

Neuer Restmüllbehälter

Unser klappenloser Restmüllbehälter wurde vorhin übrigens nicht nur repariert, sondern gleich durch einen komplett neuen Behälter ersetzt. Auch gut.

Ich fand diese freie Sicht auf die Ladenhinterlasssenschaften immer ganz fürchterlich, wenn der Behälter an den Abfuhrtagen direkt an der Straße steht…


Klappenlos seit Februar

Oha, seit Februar schon fehlt unserem Restmüllbehälter der "Deckel vom Deckel", wie die Mitarbeiterin beim Entsorgungsunternehmen hier in Bremen diese kleine Klappe genannt hat.

Da der Container hinten auf dem Hof und damit nicht ständig im Blickfeld steht, dazu häufig komplett aufgeklappt, hatte ich das mit der fehlenden Klappe nicht ständig auf dem Schirm. Gestern aber, als ich nach Hause fahren wollte, hat es mich mal wieder extrem gestört und so hatte ich einen Mitarbeiter damit betraut, mal herumzutelefonieren, damit wir einen neuen Container (oder zumindest einen neuen Deckeldeckel) bekommen. War leider erfolglos, da er ohne Kundennummer nichts ausrichten konnte.

Die konnte ich natürlich in kurzer Zeit raussuchen und so habe ich eben doch selber bei der EKO angerufen. Neuer Deckel kommt. Oder, falls nicht reparabel, gleich ein ganz neuer Behälter.

Folie statt Lack

Unsere beiden ersten Sydney-Truhen werden wir wohl nicht für sehr lange behalten. Die graphitgrauen Flächen sollten nämlich eigentlich lackiert sein, bei meinen beiden Truhen sind sie allerdings nur mit Folie überzogen, was natürlich wesentlich weniger haltbar ist und von mir auch nicht so bestellt wurde.

Aber nun stehen sie erst mal hier und können ihre Arbeit verrichten. :-P

Nachtrag: Etwas erstaunt las ich gerade die Kommentare dazu. Offenbar habe ich hier eine wesentliche Information unterschlagen, auf die sich auch die Aussage "wohl nicht für sehr lange behalten" bezog: Ich habe die Zusage bekommen, dass die Truhen, wenn der Rest der Kühltechnik geliefert wird, gegen lackierte Truhen ausgetauscht werden.


Wasseruhr und Schornsteinfeger

Auch wenn die Halle momentan so vor sich hin steht, passiert auch da noch zwischendurch etwas. Akut musste der Wasserzähler getauscht werden und zufälligerweise wollte der Schornsteinfeger auch gerade seine Routineprüfung machen, so dass sich die Termine praktischerweise auf die selbe Stunde legen ließen.

Damit ist auch das dann erst mal wieder abgefrühstückt.