Skip to content

Ansage

Älteres Ehepaar, vermutlich beide schon über 80, war bei uns im Laden einkaufen. Eigentlich kaufte nur sie ein, denn er sollte ausdrücklich draußen vor der Tür warten.

Als sie gerade dabei war, die Einkäufe an der Kasse zu bezahlen, kam ihr Mann wieder in den Laden und und fing an, sich in Gegenwart aller anwesenden Kunden und Mitarbeiter lautstark über die Menge der gekauften Artikel zu beklagen.

Sie fasste ihn an den Schultern an, drehte ihn um und schob ihn wieder zurück: "Du willst ja schließlich auch was essen oder?"

Er ging wortlos nach draußen und warte auf seine Frau.

Wir werden ja auch älter!

Als ich mit einer langjährigen Stammkundin ins Gespräch kam, berichtete ich auch von meinen Umbau- und Renovierungsplänen. Sie war etwas erstaunt, dass ich so viel vor habe und dass ich so negativ von meinem Laden rede und hat dann aber witzelnd festgestellt, dass man ja mit dem Laden älter wird und einem sowas dann einfach nicht auffällt.

Sozusagen kundenseitige Betriebsblindheit. :-)

Ist bestimmt richtig, aber wir haben eben nicht nur Stammkunden, die schon seit über zehn Jahren dabei sind – das wäre ja in dem Punkt sehr praktisch. Aber alle Kunden, die hier neu in den Laden kommen, sehen nur die alte, verbrauchte Ausstattung. Aber wir arbeiten ja daran!

Personenbeschreibung

Gespräch mit einer Kollegin:

Eine Kundin sagte an der Kasse, daß sie Handschuhe bei uns im Laden verloren hat. Sie kommt Montag nochmal her und fragt nach.

Wer war denn das?

Eine ältere Stammkundin.

Wie sah sie denn aus? Kannst Du sie beschreiben?

Graue Haare, Brille.



Ach, DIE Stammkundin. 8-)